1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Taekwondo: Arlind Kabashi erkämpft Bronze bei den deutschen Juniorenmeisterschaften

Erstellt:

Kommentare

Gut in Form: Arlind Kabashi, hier bei der Trainingsarbeit, war bei der deutschen Juniorenmeisterschaft trotz Fußprellung erfolgreich.
Gut in Form: Arlind Kabashi, hier bei der Trainingsarbeit, war bei der deutschen Juniorenmeisterschaft trotz Fußprellung erfolgreich. © Artur Worobiow

Wieder ein Erfolg für die Taekwondo-„Talentschmiede“ TSV Korbach: Bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften hat Arlind Kabashi die Bronzemedaille gewonnen.

Arlind Kabashi gewann bei der DM in Münster die Medaille im olympischen Vollkontaktkampf in der Gewichtsklasse bis 80 Kilo. Damit tat er es seinem Bruder Korab gleich, der wenige Wochen zuvor in Weißenburg Dritter bei den Herren geworden war.

Die Einzelmeisterschaft der Junioren ist eine Übergangsmeisterschaft, bei der ältere A-Jugendliche gegen junge Erwachsene antreten (16- bis 20-Jährige). Dies soll den A-Jugendlichen den Übergang in die Herrenklasse erleichtern.

Arlind Kabashi profitierte im Viertelfinale gegen Christoforos Fliaoum vom PSV Georgsmarienhütte von seiner Erfahrung aus mehr als einhundert Kämpfen. Der Korbacher war vor allem taktisch überlegen, ging schnell in Führung und baute diese bis zum Ende der dritten Runde zu einem klaren 26:12-Sieg aus. Allerdings verstärkte sich die Fußprellung, die sich Arlind im Training eingehandelt hatte.

Arlind Kabashi schlägt sich trotz Verletzung achtbar

Im Halbfinale traf er dann auf den von den Bundestrainern an Nummer eins gesetzten Leon Kaplan (Taekwondo- Center Stuttgart), der in dieser Klasse bereits deutscher Meister bei den Herren geworden war. Gegen den Top-Favoriten lieferte der Korbacher trotz Verletzung einen achtbaren Kampf, konnte aber nicht sein ganzes Potenzial abrufen. Am Ende unterlag er mit 2:15.

Der Gewinn der Bronzemedaille war mehr als ein Trost für das verpasste Finale. „Für uns ein weiterer Erfolg auf nationaler Ebene.“, sagte der Korbacher Trainer Gerd Lange Die Niederlage seines Schützlings ordnete er so ein: „Das TKD-Center Stuttgart ist ein professioneller Verein, der mit Alexander Müller einen Weltmeister und den einzigen deutschen Teilnehmer bei Olympi in Tokio in seinen Reihen hat. Arlind ist erst 18 Jahre alt und hat noch zwei Jahre Zeit, um den Titel zu holen, den sein Bruder Korab im Jahr 2018 erringen konnte.“  (red)

Auch interessant

Kommentare