Heimisches Finale beim Tennisturnier

Karolin Müller gewinnt erneut die Kurstadt Open in Bad Wildungen

Gewann auch die zweite Auflage der Kurstadt Open: Karolin Müller vom TSC Korbach siegte in Bad Wildungen in der Damenkonkurrenz.
+
Gewann auch die zweite Auflage der Kurstadt Open: Karolin Müller vom TSC Korbach siegte in Bad Wildungen in der Damenkonkurrenz.

Tennis in der Sommerpause: Die Turniere auf der Anlage am Bad Wildunger Kurpark boten auch diesmal sportlich teils hervorragendem Niveau und große Teilnehmerfelder.

Bad Wildungen – Im vorigen Jahr war es eine gute Idee und eine sehr gelungene Premiere. Und auch in diesem Jahr zahlte es sich für den TC Grün-Weiß Bad Wildungen aus, in den Ferien und in der durch Corona ausgedünnten Saison Spielpraxis zu bieten mit den Junior Open und den Kurpark Open.

So zog Christian Rupprich vom Gastgeber in allen Belangen ein positives Fazit, zumal das Feedback der Aktiven erfreulich gewesen sei. „Alle haben sich wohl gefühlt und fanden die Atmosphäre gut“, sagte der Cheftrainer des Wildunger Vereins, der auch Turnierleiter war. Viel Glück mit dem Wetter und eine nochmals gesteigerte Teilnehmerzahl stellten den Gastgeber ebenso zufrieden. „Die zentrale Lage des Tenniskreises zwischen Marburg und Kassel kommt uns da entgegen“, so Rupprich, der sich vor allem über die ordentliche Zahl an heimischen Spielern freute.

Schlussendllich erfüllte sich auch die Hoffnung, auch am letzten Turniertag am Sonntag noch Spieler aus dem Tenniskreis Waldeck-Frankenberg auf den Courts zu erleben. Bei den Frauen gab es sogar ein rein heimisches Endspiel im 18-köpfigen Starterfeld, das trotz vieler Zwei-Satz-Ergebnisse insgesamt sehr ausgeglichen war.

Karolin Müller besiegt Nele Köhler im Finale

So auch im Finale: Karolin Müller vom TSC Korbach (Leistungsklasse 17,1) spielte ihre Erfahrung aus und verteidigte ihren Titel aus dem Vorjahr. Die druckvolle Linkshänderin erlaubte ihrer Gegner Nele Köhler vom TSV Eintracht Waldeck (LK 17,0) beim 6:1 und 6:0 nur ein einziges gewonnenes Aufschlagspiel. Am Ende war es dann sicher auch eine Frage der Kräfte für Nele Köhler; die 16-Jährige hatte vor allem in ihrem Halbfinale viel Kampfgeist gezeigt. Da hatte sie die überraschend starke Stadtallendorferin Anna Frank (LK 20) mit 6:3 und 6:3 besiegt. An der war zuvor die an zwei gesetzte Mirka Fuchs (TSC Korbach) gescheitert.

Starke Finalistin: Nele Köhler vom TSV Eintracht Waldeck).

Karolin Müller holte sich verdientermaßen den Turniersieg. Ganze sieben Aufschlagspiele hatte die Korbacherin in vier Runden abgegeben und auf dem Weg ins Finale unter anderem die topgesetzte Nike Ullrich (Kasseler TC 31, LK 15,8) ) im Halbfinale mit 6:1 und 6:3 besiegt. Ullrich, die in Runde zwei glatt gegen Laura Seuthe (TSC Korbach, LK 18,8) gewann, holte sich letztlich kampflos Platz drei gegen Anna Frank.

Platz drei für Lokalmatador Sebastian Buschmann

Bei den Männern schlugen im 32er-Starterfeld sieben Waldeck-Frankenberger auf. Nur einer konnte in die Turnierentscheidung eingreifen: Lokalmatador Sebastian Buschmann (LK 13,2). Der 16-Jährige vom TC Bad Wildungen, an Nummer vier gesetzt, gab in den drei ersten Spielen nur jeweils drei Spiele ab und stand im Halbfinale gegen den topgesetzten Lennart Diels vom TV Wehrda (LK 11,3).

Beim 1:6 und 5:7 leistete Buschmann trotz sehr warmer Temperaturen vor allem in Satz zwei heftige Gegenwehr, letztlich setzte sich aber die Erfahrung des Marburgers durch, der später Turniersieger wurde. Im Endspiel besiegte er den etwas verletzungsbedingt leicht gehandicapten Johannes Schlote (LK 12,1) vom niedersächsischen MTV Geismar mit 6:3 und 6:4. Dem Wildunger blieb Platz drei, wobei sein Gegner auf die Austragung des Spiels verzichtete.

Schon eine Woche zuvor war es für Sebastian Buschmann gut gelaufen beim hauseigenen Turnier. Der Wildunger vom gastgebenden TC Grün-Weiß holte sich bei den zum zweiten mal ausgetragenen Junior Open bei den U18-Junioren durch ein 6:1, 6:2 gegen Joshua Bode (Vellmar) den Sieg im Vierer-Starterfeld.

Dritter bei den Männern und Sieger der U18-Junioren: Sebastian Buschmann (Bad Wildungen).

Weitere Ergebnisse – Junioren U12: Keno Wienbeck vom TC BW Frankenberg setzte sich mit 6:0, 6:0 gegen Matthias Gebauer (TC Bad Wildungen) durch. Junioren U16: Beim Sieg des Kasselers Niklas Kretschmar (TC Bad Wilhelmshöhe) war Tyler Behr (Viermünden) als Halbfinalist der beste heimische Spieler.

Bei den Juniorinnen kam nur in der Altersklasse U 16 ein Tableau zustande. Beim Sieg von Hanano Hayakawa (Safo Frankfurt) war Alexandra Götz (TC Bad Wildungen) ohne Chance auf ein Weiterkommen.

Auch die Tennis-Senioren kamen bei den Kurstadt Open wieder zum Zuge. Im Feld der acht Männer der Herren 40 fand auch Organisator Christian Rupprich Zeit fürs Spielen – es lohnte sich: Rupprich (LK 13,1) holte sich mit einem 6:4 und 6:4 im sehr taktisch geprägten Finale über Alexander Storek vom TV Odershausen (LK 19,2) den Sieg. (schä)

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.