Verbandsligist 3:3 gegen Schlüchtern

TV Odershausen mit Ersatz zum Teilerfolg

Kathrina Jacobs mit Tennisschläger, Ball im Vordergrund
+
Nur zu Beginn ein paar Probleme: Kathrina Jacobs startete mit einem souveränen Zweisatzsieg in die Medenrunde.

Obwohl zwei Stammspielerinnen fehlten, hat der TV Odershausen zum Saisonstart in der Tennis-Verbandsliga ein Unentschieden gegen Blau-Weiß Schlüchtern erreicht.

Odershausen - Allerdings trat auch der vermeintliche Favorit aus dem Main-Kinzig-Kreis nicht in seiner besten Besetzung an. Leichtes Spiel hatte die Nummer eins der Gastgeberinnen, Katharina Jacobs, gegen Carolin Auth. Zwar unterliefen der Odershäuserin zunächst viele Doppelfehler beim Aufschlag, doch sie fing sich, konzentrierte sich besser und gewann mit 6:4 den ersten Satz.

Im zweiten Satz spielte sie konsequent weiter und ließ ihrer Gegnerin mit druckvollen Vorhandschlägen und starken Passierbällen beim 6:1 keine Chance.

Ebenfalls souverän holte sich Theresa Engels den Punkt an Position zwei. Ihre acht Leistungsklassen schlechter eingestufte Gegnerin Sina Joukl nagelte sie mit langen Rückhandbällen förmlich an der Grundlinie fest und verwandelte dann konsequent. Lediglich ein Spiel gab die Odershäuserin ab.

TVO-Neuzugang Daria Hildebrandt zeigte bei ihrem Verbandsliga-Debüt gegen Kristina Hartmann keine Scheu vor der Klasse. Hartmann spielte aber ihre Erfahrung aus und machte nach vielen langen Ballwechseln die entscheidenden Punkte zum 6:2, 6.2-Erfolg. Jennifer Laun, ebenfalls neu beim heimischen Verbandsligisten, hatte gegen Franziska Gärtner einen schweren Stand. Zur mangelnden Erfahrung kam Nervosität, dazu das gute Spiel ihrer Gegnerin, die lediglich ein Spiel abgab.

Beim 2:2-Zwischenstand entschieden sich die Platzdamen dafür, ihre stärksten Spielerinnen Jakobs/Engels im ersten Doppel aufzustellen, um zumindest das Unentschieden fürs Team zu sichern. Die Taktik ging auf, das Duo ließ Joukl/Hartmann beim 6:1, 6:0 keine Chance. Im zweiten Doppel wehrten sich Hildebrandt/Laun nach Kräften, vergaben die eine oder andere Breakchance, konnten aber gegen Auth/Gärtner insgesamt wenig ausrichten und holten nur ein Spiel. (red)

Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.
Dieser Artikel stammt aus der Waldeckischen Landeszeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.