1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Trio führt Külte zu 37:33-Sieg in Heiligenrode

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Abgehoben:. Der Külter Maximilian Wachenfeld (Mitte) hat Stefan Elzer (links) versetzt und nimmt das Tor von Julius Kröger (Eintracht Baunatal II) ins Visier.
Abgehoben:. Der Külter Maximilian Wachenfeld (Mitte) hat Stefan Elzer (links) versetzt und nimmt das Tor von Julius Kröger (Eintracht Baunatal II) ins Visier. © Werner Spitzkopf

Beim TSV Heiligenrode setzte sich der TV Külte in der Abstiegsrunde der Bezirksoberliga souverän durch.

Heiligenrode – Mit insgesamt 23 von 37 Treffern hatten Sven Ammenhäuser (9), Maxilmilian Wachenfeld (8) und Adrian Kann (6) großen Anteil am 37:33 (20:17)-Sieg des TV Külte beim TSV Heiligenrode.

Die torreiche Partie in der Abstiegsrunde der Handball-Bezirksoberliga war von Beginn an, 2:0 (3.), von den Gäste dominiert worden, auch wenn diese zwischenzeitlich mit 6:7 (11.) zurücklagen. „Wir waren im Umschaltspiel die bessere Mannschaft. Das war eine durchaus ansprechende Leistung von uns“, bilanzierte Co-Trainer Carsten Neumann.

„Über die erste und zweite Welle, die wir konsequent genutzt haben, sind wir immer wieder weggezogen“, was sich besonders ab der 20. Minute in der zweiten Hälfte gezeigt habe, fügte Neumann an.

Heiligenrode war nur bis zum 8:10 (14.) auf Tuchfühlung geblieben, bevor Külte sich auf 19:12 nach 24 Minuten abgesetzt hatte und damit dem Grundstein für den späteren Erfolg des Drittletzten im Kellerduell beim Vorletzten gelegt hatte.

32:25 nach 50 Minuten

Bis zur Halbzeitpause hatten die Gastgeber zwar auf drei Tore verkürzt, aber wirklich in Bedrängnis kam Külte auch nach dem 25:28 (48.) nicht mehr. Vielmehr setzte sich der TV danach sogar auf 32:25 (50.) entscheidend ab. „Wir haben eine gute geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt“, sagte Neumann. (gos)  

Auch interessant

Kommentare