1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Twistetalerinnen starten mit Topspiel gegen Landesliga-Spitzenreiter

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Handball: Twistetals Torfrau Katharina Wieck beim Siebenmeter gegen Zwehren/Kassel.
Muss den einen oder anderen Ball halten, wenn die HSG Twistetal in Hersfeld bestehen will: Torfrau Katharina Wieck, hier beim Siebenmeter gegen Zwehren/Kassel. © malafo

Lockerer Aufgalopp? Von wegen: Gleich mit einem Gipfeltreffen gegen den TV Hersfeld beginnt für die Handballfrauen der HSG Twistetal das Jahr 2023 in der Landesliga Nord.

Im Überbleibsel der Hinrunde treffen sich Tabellenerster und -zweiter morgen ab 15 Uhr in der Geistalhalle Bad Hersfeld. Im Kampf um die Tabellenspitze gibt es zu berücksichtigen, dass Hersfeld wegen Unterschreitung des Schiri-Solls am Saisonende zwei Punkte abgezogen bekommt.

Das HSG-Team steht einer heimstarken Mannschaft gegenüber, die schnellen Handball spielt und im Schnitt mehr als 30 Tore erzielt (zweitbeste Offensive). Twistetals Antwort ist die beste Defensive der Liga – entsprechend erwartet Ufuk Kahyar einen offenen Schlagabtausch, bei dem „die Mannschaft gewinnen wird, die weniger Fehler macht, Ruhe bewahrt und nicht in Hektik gerät.“

Trainer Ufuk Kahyar blickt gelassen aufs Topspiel

Twistetals Coach wünscht sich Herz, Wille, Entschlossenheit und Leidenschaft, denn „dann werden wir das Auswärtsspiel sicher positiv gestalten.“ Wobei Kahyar gelassen bleibt nicht zu sehr auf die Gegner schauen will. Warum auch? Sein Team muss sich mit 17:3 Punkten nicht verstecken hinter den Nordost-Hessinnen (18:2); beide haben je einmal verloren.

Außerdem geht Twistetal mit voller Kapelle ins Unternehmen „Spitzenreiter ärgern“. Einzig hinter dem Einsatz von Alice Wilke steht noch ein Fragezeichen. Auch die Vorbereitung war gut, die spielfreie Zeit zwischen den Jahren wurde effizient genutzt. (gos)

Auch interessant

Kommentare