1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Twistetals Heimserie soll auch gegen Gensunger Oberliga-Reserve halten

Erstellt:

Kommentare

Handballer Nils Pohlmann
Fehlt der HSG Twistetal wegen Krankheit: Kapitän Nils Pohlmann. © Heike Saure /Archiv

Am morgigen Samstag (19.15 Uhr, Mehrzweckhalle Mühlhausen) startet die HSG Twistetal in die Rückrunde der Handballsaison der Landesliga Nord. Bleibt die Heimweste weiß?

Gegen den Aufsteiger ESG Gensungen/Felsberg II möchte das Team von Trainer Steffen Fingerhut natürlich punkten, es ist aber auch gut beraten, den Gegner trotz des 34:25-Hinrundensieges ernst zu nehmen. Neben den vier Langzeitverletzten muss auch Kapitän Nils Pohlmann krankheitsbedingt passen.

Für Trainer Fingerhut gilt es, die Fehler aus dem relativ schlechten Hinspiel nicht zu wiederholen und einiges besser zu machen. Trotz der Ausfälle ist er sich sicher, einen guten Kader aufbieten zu können. Das hat auch die Arbeit mit der Mannschaft während des Trainingswochenende am vergangenen Wochenende gezeigt. Da die zweite Herrenmannschaft noch eine Woche länger in der Winterpause verweilt, kann der ein oder andere bei der Ersten aushelfen und so dazu beitragen, dass die Twistetaler in eigener Halle ihre weiße Weste bewahren.

Trainer Fingerhut: „Sollten jeden Gegner ernst nehmen“

„Wir müssen Tim Schanze am Spielaufbau hindern“, gibt Fingerhut das Ziel der 5:1-Deckung vor. Gensungen, die auf dem 12. Tabellenplatz überwintert haben, hatten im Verlauf der Hinrunde Höhen und Tiefen, dürfen aber mit ihrem guten Angriffsspiel auf keinen Fall unterschätzt werden. „Sie haben oft genug bewiesen, dass sie Handball spielen können“, warnt Fingerhut vor allzu großer Euphorie vor dem vermeintlich schwächeren Gegner. Der Coach setzt auf eine gute Abwehr und eine ebenso effiziente Torhüterleistung. Vorne soll sich sein Team vor dem Abschluss in ordentliche Wurfpositionen bringen.

Obwohl die HSG Twistetal gut vorbereitet ist, stehen für Fingerhut die Zeichen wieder auf Anfang. „Neues Spiel – neues Glück“, ist sein Motto für die erste Rückrundenpartie. „Es tut uns gut, jeden Gegner ernst zu nehmen, und das sollten wir auch am Samstag tun“, so der Coach. Anpfiff ist am Samstag um 19.15 Uhr in der Mehrzweckhalle Mühlhausen. (Heike Saure)

Auch interessant

Kommentare