1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Vöhler Reitturnier bietet zwei Premieren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Anna Maria Klaus (Vöhl) auf Wallach Quax freut sich auf Reitturnier ihres Vereins besonders.
Heimspiel: Anna Maria Klaus (Vöhl) auf Wallach Quax freut sich auf Reitturnier ihres Vereins besonders. © bb

Der Pferdesport kehrt auf die große Bühne zurück. Den Auftakt macht am Wochenende der Reit- und Fahrverein Vöhl, der gleich einiges bietet.

Vöhl - Im vergangenen Jahr war die „grüne Saison“ noch mit Corona-Hürden gespickt, nun ist, Stand heute, der heimische Turnierkalender wieder fast komplett. In Vöhl steht mehr als das gewohnte Programm auf dem Plan.

So findet auf der Reitanlage der erste Wettkampf der neuen Rittermühlen-Tour 2022 statt „Über die Rittermühlentour freuen wir uns besonders. Es ist toll, dass durch die heimischen Sponsoren, wie in diesem Fall die Bäckerei Plücker, auch im ländlichen Raum hochdotierte Prüfungen ausgeschrieben werden können und Turniere in diesem Stil möglich gemacht werden“, freut sich die Vöhler Vorsitzende Astrid Göbeler.

Außerdem ist eine Qualifikation zum Bundeschampionat der fünf- und sechsjährigen Springpferde ausgeschrieben. „Wir haben in diesem Jahr zum ersten Mal in Dressur und Springen die Qualifikation zum Bundeschampionat, was uns sehr freut“, sagt Göbeler, schränkt jedoch ein: „Die Nennungszahlen besonders für diese Qualifikationen hätten wir uns noch etwas besser gewünscht.“ Nach einigen Nachnennungen könne der Verein ansonsten mit dem Zahlen aber zufrieden sein.

Die Rittermühlen-Tour

Um den Turnierpferdesport zu fördern, haben die Reitvereine aus Vöhl, Bad Wildungen und Lelbach mit der Unterstützung der Bäckerei Plücker eine neue Turniersportserie ins Leben gerufen, die auf jedem der Vereinsturniere ein exklusives S*-Springen mit Stechen am jeweiligen Veranstaltungssonntag sowie eine hochdotierte Gesamtwertung der drei Prüfungen vorsieht. Ziel ist es zum einen, die Attraktivität der Turniere für Pferdesportler, wie auch für Pferdesportinteressierte zu erhöhen und zum anderen, den Pferdesport gemeinschaftlich zu stärken. Die Turnierformate selbst geben der Serie den Rahmen. Sie versprechen den Amateurreitern weiterhin ein interessantes Prüfungsangebot vom A- bis zum M-Springen und bieten gleichzeitig den neugewonnenen Profisportlern zusätzliche Prüfungen auf hohem Niveau.  (frg)

„Bundeschampionat ist sozusagen die deutsche Meisterschaft für Nachwuchssportpferde. Es beinhaltetzwei sehr anspruchsvolle Prüfungen, deren Finale im September in Warendorf stattfindet“, erläutert Carolin Tassius-Diederich vom gastgebenden Verein.

Traditionell bietet das Turnier auch immer eine Mannschaftsspringprüfung der Klasse A**, das „Martin-Göbel-Gedächtnisspringen“. Eine Mannschaft besteht aus drei oder vier Reitern, die Stammmitglied desselben Vereins sein müssen. Jedes Team darf einen Gastreiter eines anderen Vereins einsetzen.

Zwölf Prüfungen bis zur Klasse S* in Vöhl

Insgesamt sind zwölf Prüfungen ausgeschrieben – vom Stilspring-Wettbewerb bis zu einer Springprüfung der Klasse S* mit Stechen, mit der das Turnier am Sonntag ab 14.30 Uhr zu Ende geht. Für das S*-Springen liegen derzeit 28 Nennungen vor. Ein weitere Punktespringprüfung dieser Klasse beschließt ab 16 Uhr das Programm am Samstag. dafür sind derzeit 27 Pferde genannt.

Am Start erwartet werden die Sieger der schwersten Springprüfungen der letzten Jahre, Markus Friedel und Markus Engelhard. Konkurrenz haben sie im Borkener Frank Plock, ein weiterer Topfavorit. Immer vorn dabei ist auch Sebastian Holtgräve-Osthues (Delbrück) der ebenfalls schon am Vöhler Homberg erfolgreich war.

Das Teilnehmerfeld erhält mit dem Syrier Mohamed Omeish, dem Slowaken Peter Kopecky (beideRFV Borken) sowie der Tschechin Iva Eisemannova (RV Lippoldshausen) einen internationalen Anstrich. Vom heimischen Kreisreiterbund haben nahezu alle ambitionierten Reiter und Reiterinnen genannt, auch der RuFV Vöhl schickt eine Reihe Teilnehmende in den Parcours.

Der Zeitplan in Vöhl

Samstag: 8.30 Uhr: Mannschafts-Springprfg. Kl.A** mit einem Umlauf (Martin-Göbel-Gedächtnisspringen), anschl. Springprfg. Kl. A** inkl. Einzelwertung Prf.10, 10.30 Uhr: Springpferdeprfg. Kl.A**, 11.30 Uhr: Springpferdeprfg. Kl.L, 13 Uhr: Stilspring-WB mit erlaubter Zeit WB, 14 Uhr: Springprfg. Kl.M* (Teilung nach Leistung), 16 Uhr: Punktespringprfg. Kl.S*.

Sonntag: 9 Uhr: Springprfg. Kl. L, 10.30 Uhr: Springpferdeprfg. Kl.M* (Qualifikation zum Bundeschampionat 5-j. Springpferde), 11.30 Uhr: Springpferdeprfg. Kl.M* (Qualifikation zum Bundeschampionat 6-j. Springpferde), 13 Uhr: Springprfg. Kl. M**, 14.30 Uhr: Springprfg. Kl. S* mit Stechen (1. Wertungsprüfung zur Rittermühlen-Tour 2022).

Zuletzt lagen 350 Nennungen vor. Diese Zahl könnte sich durch kurzfristige Onlinemeldungen durchaus erhöhen. Die Veranstaltung wird live im Internet bei „Clip my Horse“ übertragen. Weiter geht es in der kommenden Woche, dann richten die Vöhler ein Dressurturnier bis Klasse S* ebenfalls mit Qualifikation für das Bundeschampionat aus. (bb)

Die Waldeck-Frankenberger Turniertermine 2022

7. bis 8. Mai: Vöhl, Quali. BuCha Springpferde bis Kl. S*
14. bis 15. Mai: Vöhl, Quali. BuCha Dressurpferde bis Kl. S*
21. bis 22. Mai: Bad Arolsen, Springen bis Kl. S*
16. Juni: Korbach, WBO klassisch Dr./Springen
18. bis 19. Juni: Korbach, Kreismeisterschaft - Dressur/Springen bis Kl. M*
2. bis 3. Juli: Edertal, Voltigieren bis Kl. S
16. bis 17. Juli: Volkmarsen, Dressur/Springen bis Kl. L
23. bis 24 Juli: Bad Arolsen, Dressur bis Kl. S*
29. bis 31. Juli: Bad Wildungen, Springen bis Kl. S*
6. bis 7. August: Bad Wildungen, Dressur bis Kl. M**
12. bis 14. August: Korbach-Lelbach, Springen bis Kl. S*
20. bis 21. August: Korbach-Lelbach, Dressur bis Kl. M*
18. September: Gemünden, WBO klassisch Dr./Springen
1. bis 2. Oktober: Nieder-Waroldern, bis Kl. L
15. Oktober: Wollmar, Fahren bis Kl. M

Auch interessant

Kommentare