1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Volkmarser Badminton-Team: Mit starkem Ersatz zum Prestigeerfolg im Derby

Erstellt:

Kommentare

Starkes Spiel: Svenja Hügel gewann das Dameneinzel für Volkmarsen.
Starkes Spiel: Svenja Hügel gewann das Dameneinzel für Volkmarsen. © Werner Spitzkopf

Auch mit Ersatz hat der TV Volkmarsen das Nordhessen-Derby der Badminton-Oberliga Mitte gewonnen. Mit 6:2 bezwang der Meister den 1. BC Kassel – ein Prestigeerfolg.

Routinier Carsten Tegetoff, Christian Krafft, Sylvia Drude und Tatjana Merhof komplettierten das von zwei Coronafällen gebeutelte Team. Tegetoff und Felix Drude-Kampczyk holten im ersten Herrendoppel nach Energieleistung gegen Marc Götze/Merlin Vesterling den ersten Punkt (21:18, 16:21, 21:13). Das völlig neu zusammengesetzte Damendoppel Drude/Merhof war gegen Selma Hirdes/Maria Victoria Wendt chancenlos (7:21, 8:21).

Ebenfalls drei Sätze benötigten Frederic Schuh und Christian Krafft, um gegen Simon Kalverkamp/Jan Bageritz zu punkten (17:21, 21:15, 14:21). Den dritten Punkt für die Gäste holte Svenja Hügel im Dameneinzel. Zuletzt hatte sie gegen die Kasselerin Hirdes regelmäßig verloren, und auch diesmal schien sie nach 15:21 und 21:16 beim Stande von 9:11 im Entscheidungssatz auf dem Weg in die Niederlage. Doch in einem ihrer besten Spiele der Saison drehte sie den Rückstand und siegte mit 21:18.

TV Volkmarsen: Derby „fast wie ein Heimspiel“

Nachdem Christian Krafft das dritte Herreneinzel souverän mit 21:10, 21:14 gegen Vesterling für sich entscheiden hatte, machte Marcel Krafft im ersten Herreneinzel den Gesamtsieg perfekt. Gegen Kalverkamp gewann er nach 23:21 und 15:21 am Ende souverän mit 21:14 Der Ehrgeiz der Volkmarser war damit nicht gestillt, und das neue Mixed Hügel/Marcel Krafft stellte mit 21:18 21:19 gegen Wendt/Lennart Saß auf 6:1. Die 9:21, 21:7, 11:21-Niederlage von Schuh gegen Götze tat nicht weiter weh.

Durch die vielen mitgereisten Fans habe sich das Derby fast wie ein Heimspiel angefühlt“, meinte Svenja Hügel nach der Begegnung und betonte: „Das Spiel hat gezeigt, wie wichtig alle Vereinsmitglieder und Fans sind. Ohne die Hilfe von Tegetoff, Merhof, Christian Krafft und Drude und den mitgereisten Fans hätten wir vermutlich nicht gewonnen.“ Für den TVV steht jetzt noch das Spiel gegen Unterpörlitz aus.  (red)

Auch interessant

Kommentare