1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Waldecker Riege entthront den TSV Korbach

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

turngruppe
Von null auf eins: Die Turnerinnen des TSV Eintracht Waldeck holten sich überraschend den Waldecker Turnpokal: Das Bild zeigt (hinten v.l.): Emilie Niemann, Marie Gockel, Mia Kopleck, Martha Greger, Mara Germeroth und ihre Trainerin Dörte Fabry; vorn (v.l.) : Alyssa und Isabelle Figge. © bb

Corona hat zwei Jahre lang auch die Turnerinnen nicht an die Geräte gelassen. Daher entschied sich der Turngau Waldeck, die Gaumannschaftsmeisterschaft mit Qualifikationswettkämpfen und den Waldecker Turnpokal an einem Tag zu veranstalten. Ausrichter war der TSV Korbach in der Kreissporthalle.

Korbach – Die Resonanz beim Turnpokal war gut. Acht Mannschaften aus fünf Vereinen gingen an den Start, das waren 49 Turnerinnen, darunter auch die Trainerinnen Monika Trilling-Rauch (TV Rhoden), Laura Fricke (TSV Korbach) und Dörte Fabry (TSV Waldeck). Übungsleiter erhalten für jede Übung einen Bonuspunkt.

Waldeckerinnen turnen erst seit Jahresbeginn

Eine Mannschaft besteht aus mindestens drei und maximal acht Turnerinnen unterschiedlicher Altersklassen. Und es bahnte sich eine Überraschung an: Zum ersten Mal seit der Wiedereinführung des Waldecker Turnpokals musste der TSV Korbach den Pokal aus der Hand geben. Sieger wurde die Mannschaft des TSV Waldeck mit ihrer aktiven Trainerin Dörte Fabry.

Turnerin im Spagat
Nicht nur stark am Boden: Francesca Gobbo vom TSV Korbach zeigte bei der Gaumannschaftsmeisterschaft mit 64,20 Punkten die beste Einzelleistung. © bb

Die Gruppe wurde erst in diesem Jahr gegründet und sie verwies den TSV Korbach und den VfL Bad Arolsen auf die Plätze zwei und drei. Dahinter folgen Korbach II, Bad Arolsen II, der TV Rhoden, der TV Marienhagen und Waldeck II.

Arolserin Paulina Behle im Pokal beste Einzelturnerin

Beste Einzelturnerin war Paulina Behle vom VfL Bad Arolsen mit 56,60 Punkten. Ein Talent steht im Team des TV Rhoden: Margarita Vorobiova trainert erst seit sechs Wochen und sie belegte mit drei Punkten Abstand auf Behle Rang sieben. Zudem erreichte sie neben Dörte Fabry (19,05) die höchste Wertung am Sprung mit 15,30 Punkten.

Turnerin am Stufenbarren
In Waage: Isabelle Figge (Waldeck) erhielt viele Punkte am Stufenbarren. © pr

Bei den Gaumannschaftsmeisterschaften starteten zwei Mannschaften des TSV Korbach in den Qualifikationswettkämpfen für die Regionalmeisterschaft im November. Im jahrgangsoffenen Wettkampf qualifizierte sich der TSV Korbach I mit 183,10 Punkten. Mit 64,20 Punkten erreichte Francesca Gobbo die beste Einzelleistung. Sie zeigte außerdem die höchstbenotete Bodenübung des Wettkampfes mit 17,30 Punkten.

Im Wettkampf der Jahrgänge 2010 und jünger qualifizierte sich der TSV Korbach II mit 169,15 Punkten. Beste Turnerin der Mannschaft war Clara Deutschendorf mit 43,05 Punkten. Die beste Leistung am Stufenbarren erzielte Lea Zander mit 14,80 Punkten.  red

Auch interessant

Kommentare