1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Billard-DM startet in Wildungen – Lokalmatadoren hoffen auf Medaillen

Erstellt:

Von: Dirk Schäfer

Kommentare

Die „Deutschen“ vor Augen: Vier Aktive des 1. PBC Bad Wildungen sind bei der DM der Jugend ab morgen am Tisch, unter anderem auch Simon Schreiter und (hinten sitzend) Tim Skura, hier beim Regionalligaspiel im vorigen Jahr.
Die „Deutschen“ vor Augen: Vier Aktive des 1. PBC Bad Wildungen sind bei der DM der Jugend ab morgen am Tisch, unter anderem auch Simon Schreiter und (hinten sitzend) Tim Skura, hier beim Regionalligaspiel im vorigen Jahr. © malafo

Die Wandelhalle bittet wieder zu Tisch – die deutsche Billardelite sucht ab diesem Freitag (5.11.) wieder ihre Besten in Bad Wildungen. Und zwei Lokalmatadoren versuchen, ihre Medaillen zu wiederholen.

War das aufregend im November 2021. Drei junge Billardspieler, die gerade einen neuen Lieblingssport gefunden hatten, betraten nach teilweise nur wenigen Monaten mit dem Queue in der Hand die große Bühne in der Wandelhalle. Deutsche Meisterschaft der Jugend, und sie durften schon mit dabei sein, die vier Nachwuchsspieler des 1. PBC Bad Wildungen.

Nun ist ein Jahr vergangen, und hinter den jungen PBC-Spielern liegen Erfahrungen wie eine Saison in der Regionalliga und die Hessenmeisterschaft. Und die Aufregung hat sich sicher etwas gelegt, wenn sie erneut bei der Deutschen Meisterschaft in Wildungen an die Tische gehen. Zu viert sind sie diesmal. Am Freitag werden die Titelkämpfe eröffnet, und wie gewohnt bilden die Nachwuchswettbewerbe den Auftakt für mehr als zwei Wochen feinsten Billardsport in der Kurstadt.

Billard: Emma Mundhenke mit den besten Chancen

Für die Jugend von der U15 bis zu U19 geht es am Sonntag los mit den Disziplinen mit heimischer Beteiligung. Für die meisten in die JDM eine wichtige Erfahrung und der Versuch, mehr draus zu machen als beim Debüt im vergangenen Jahr. Das gilt für Tim Skura (U17) ebenso wie für Emil Sassor (U19), die am Samstag, Montag und Dienstag in den Pool-Disziplinen 8-Ball, 9-Ball und 10-Ball gegen jeweils 23 Konkurrenten an den Start gehen.

Emma Mundhenke hätte wenig Probleme damit, wenn sie nicht viel besser ist als 2021. Die 14-Jährige, die erst vor gut 18 Monaten mit dem Billardspielen begonnen hat, feierte bereits bei ihrem DM-Debüt vor einem Jahr eine Silbermedaille im 10-Ball, wurde zudem Dritte und Fünfte. Auch Emma ist am Samstag erstmals gefordert, spielt außerdem ab Montag und Dienstag in der Wandelhalle.

Pisklov und Co. spielen ab 11. November

Mit zehn Mädchen ist das Feld diesmal etwas größer als bei der letzten DM, und Emma werden nun mehr Konkurrentinnen auf dem Zettel haben als bisher. Leichter wird es also nicht für die junge, talentierte Wildungerin. Der Älteste aus den Reihen des PBC Bad Wildungen ist Simon Schreiter, der im 8- und 9-Ball der U23 ins Rennen geht.

Die Erwachsenen sind nach der Jugend dann vom 11. bis 20. November in der Wandelhalle am Start. Mit guten Chancen dabei ist unter anderem der Wildunger Bundesligaspieler Juri Pisklov, der im vorigen Jahr bei den Herren einen Titel für die Gastgeber holte.

Insgesamt ermitteln rund 700 Queue-Artisten in Bad Wildungen 60 deutsche Meister, neben Pool unter anderem im Snooker, Karambol, Biathlon und Kegeln. Zuschauer sind erlaubt und bei freiem Eintritt täglich willkommen. Zeitpläne, Ergebnisse und mehr zur DM gibt es online auf billard-union.net (schä)

Auch interessant

Kommentare