1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Langlauf-Elite in Willingen: Rollski-Klassiker wird am 23. Juli neu aufgelegt

Erstellt:

Kommentare

In den 90er-Jahren war das Rollskirennen ein Publikumsmagnet. Mit am Start waren damals auch die Willinger Lokalmatadoren Karl-Heinz Kesper (links) und Jochen Behle, der die Veranstaltung mit den Ski-Club organisierte.
In den 90er-Jahren war das Rollskirennen ein Publikumsmagnet. Mit am Start waren damals auch die Willinger Lokalmatadoren Karl-Heinz Kesper (links) und Jochen Behle, der die Veranstaltung mit den Ski-Club organisierte. © Holger Nagel

Die Olympiasiegerinnen Katharina Hennig und Viktoria Carl sowie Katherine Sauerbrey und Sofie Krehl aus der Silberstaffel von Peking verleihen am 23. Juli dem Willinger Rollskirennen olympischen Glanz.

Im Rahmen des Gastspiels der nordischen Elite erlebt der alte Rollski-Klassiker „Rund um den Sauerlandstern“ eine Neuauflage. Cheftrainer Peter Schlickenrieder kommt mit seinen Topläufern zur zentralen Sommer-Leistungskontrolle ins Upland. Vor rund 30 Jahren hatte Schlickenrieders Vorgänger Jochen Behle als noch aktiver Sportler sechs internationale Rennen vor großer Zuschauerkulisse organisiert. Viele prominente Langlauf-Asse wie Björn Dählie, Vegard Ulvang (beide Norwegen), Juha Mieto (Finnland) oder Wladimir Smirnow (Russland) folgten der Einladung.

Die Wettbewerbe im Upland werden unter anderem schon einen Fingerzeig für die Nominierungen für den Weltcup geben. „Wir freuen uns auf Willingen“, sagte Schlickenrieder, nachdem die Olympiaerfolge von Peking neue Motivation gegeben haben und für die Zukunft nicht nur im Damenbereich hoffen lassen. Auch der neue Damentrainer Per Nilsson und Herrencoach Marc Steur kommen ins Upland.

Rollskirennen in Willingen: Olympiasieger mit dabei

Die Sommerleistungskontrolle ist eine Pflichtveranstaltung für alle DSV-Kader, Nachwuchsathleten und Weltcupstarter. Erwartet werden daher rund 200 Sportler aus dem Nachwuchsbereich U16 bis hin zu den Olympiastartern. Die Fans aus der Region können sich selbst davon überzeugen, dass auch im Sommer mit dem Skiroller internationale Spitzenleistungen abgeliefert werden können.

Neben dem Rollskirennen „Rund um den Sauerlandstern“ steht für den Nachwuchs parallel der erste Deutschlandpokal auf dem Plan, zu dem neben einem Athletiktest am Samstagvormittag auch ein Massenstartrennen über 3000 Meter im Upland-Stadion zwischen Willingen und Schwalefeld ansteht. Um 17 Uhr startet dann das große Rollskirennen und am Abend steht im Willinger Kurgarten die Siegerehrung mit Pasta-Party an, bei der auch ein buntes Rahmenprogramm geboten wird.  red

Zeitplan

Freitag, 22. Juli
14 - 16.30 Uhr: Offizielles Training auf der Rollerbahn der EWF-Biathlon-Arena

Samstag, 23. Juli
8.30 Uhr: Athletiktest (ohne Zuschauer); 10 Uhr: 3000 Meter Massenstart U20w/Damen (Upland-Stadion); 10.20 Uhr: 3000 Meter Massenstart U20m/Herren (Upland-Stadion); 11.30 Uhr: 3000 Meter Massenstart U16m/w und U18m/w (Upland-Stadion); 17 Uhr: Massenstart Skiroller (klassisch) – U20w/Damen (Rund um den Sauerlandstern); 18 Uhr: Massenstart Skiroller (klassisch) – U20m/Herren.

Sonntag, 24. Juli
9.00 Uhr: Einzelstart Skiroller (klassisch) in der EWF-Biathlon-Arena

Auch interessant

Kommentare