1. Startseite
  2. Waldeckische Landeszeitung
  3. Lokalsport

Willinger Skispringer feiert in Bischofshofen seinen 31. Geburtstag: Leyhe schenkt sich Rang 22

Erstellt:

Kommentare

Nicht geschenkt bekam Stephan Leyhe bei der Qualifikation für das heutige vierte Tourneespringen in Bischofshofen. Er feierte gestern seinen 31. Geburtstag.
Nicht geschenkt bekam Stephan Leyhe bei der Qualifikation für das heutige vierte Tourneespringen in Bischofshofen. Er feierte gestern seinen 31. Geburtstag. © dpa

Bischofshofen – Obwohl es bei den deutschen Skispringern bei der Vierschanzentournee nicht gut läuft, hat Stephan Leyhe seinen Humor noch nicht verloren.

Als der ZDF-Reporter ihm gestern nach seinem Sprung in der Qualifikation in Bischofshofen artig gratuliert hatte, fragte er den Mann vom SC Willingen, ob sein Sprung zu seinem 31. Geburtstag gepasst habe. Leyhe konterte lachend: „Gepasst zu meinem Alter? Die 131 Meter habe ich knapp verpasst. Es war nichts Besonderes, es war wieder nur solide.“

Im Training war der Willinger bei 130,5 und 119 Meter gelandet, in der Quali kam er auf 129,5 und Rang 22. Er steht damit vor einem lösbaren Duell mit dem Österreicher Maximilian Ortner.

Wellinger und Geiger hinter Leyhe

Hinter Leyhe flogen die Teamkollegen Andreas Wellinger (124 m/24.) und Karl Geiger (125 m/25.) Und die Stimmung im Team ist laut Markus Eisenbichler (31.) wegen der Leistungstiefs natürlich „nicht gerade toll“ Pius Paschke (119,5) kam auf Rang 38. Alle sieben DSV-Adler sind heute dabei (16.30 Uhr).

Der beste war Constantin Schmid (132/13.) vor Philipp Raimund (132,5/17.). Der gesamtführende Norweger Granerud (137 m) gewann die Quali vor dem Polen Kubacki (137,5) und dem Slowenen Lanisek (134).  (be)

Auch interessant

Kommentare