Schäden vermeiden

Abgenutzte Filzgleiter rechtzeitig austauschen

+
Schutz fürs Parkett: Filzgleiter gibt es in vielen Varianten - mit Schraube, Nagel oder als Rohrstopfen. Foto: AFUNA/vdp/dpa-tmn

Klein, praktisch, gut: Filzgleiter erleichtern das Verstellen von Möbeln enorm. Doch mit der Zeit nutzen sich die kleinen Gehilfen ab. Daher sollte man Filzgleiter regelmäßig auswechseln.

Bad Honnef (dpa/tmn) - So bleibt das Möbelrücken ohne Folgen: Filzgleiter unter Stuhl- und Tischbeinen schützen das Parkett vor Kratzern. Mieter sollten die Gleiter allerdings regelmäßig kontrollieren und rechtzeitig austauschen, bevor der Boden beschädigt werden kann.

Auch Pads aus Teflon oder Kunststoff eignen sich zum Schutz des Bodens. Hausbesitzer finden die passenden Gleiter zum Beispiel im Baumarkt. Wer nicht schrauben und hämmern will, kann dort fertige Klebegleiter bekommen. Diese halten allerdings nicht so lange, erklärt der Verband der Deutschen Parkettindustrie in Bad Honnef. Wird das Möbelstück oft verrückt, empfiehlt der Verband Nagel- oder Schraubgleiter. Für Rundrohrstühle eignen sich Stopfen, die in das Rohr gedrückt werden. Bei einem Schaukelstuhl kann ein Filzband aufgeklebt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.