Abschiedsgruß zum Jahresende: Die Schneekirsche erblüht

+
Eine Schneekirsche blüht in der Sonne. Foto: Oliver Berg

Berlin (dpa/tmn) - Mit einer Schneekirsche im Garten kann das Jahr mit einer schönen Überraschung enden. Denn bei mildem Wetter zeigen sich schon im Dezember die ersten Blüten. Die Schneekirsche eignet sich für große und kleine Gärten.

Sie macht sich aber auch gut als Kübelpflanze auf Terrasse oder Balkon. Darauf weist der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) hin.

Prunus subhirtella, so der botanische Name, ist verwandt mit Kirsche, Pflaume und Aprikose. Früchte bildet der Strauch nicht aus, der sich je nach Standort zu einem kleinen Baum auswachsen kann. Dafür blüht die Schneekirsche überreich.

Zur Hauptblütezeit im März/April sind die Zweige übersät mit Büscheln von zwei bis drei Zentimeter großen, weißen oder rosa Blüten. Der BDG nennt die Sorten 'Autumnalis' und 'Autumnalis rosea'. Nicht weniger prächtig präsentiert sich der Zierstrauch im Herbst: Dann nimmt sein sommergrünes Blätterkleid eine leuchtend gelb-orange Färbung an.

Die Schneekirsche liebt die pralle Sonne und einen nährstoffreichen Boden, stellt jedoch keine besonderen Ansprüche an die Pflege. Sie ist ganzjährig als Containerpflanze erhältlich. Beste Pflanzzeit sind die Frühlings- oder Herbstmonate. Um die Blütenpracht optimal genießen zu können, empfiehlt der BDG einen Standort in Fensternähe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.