1. Startseite
  2. Wohnen

Allerheiligen: Grabschmuck-Ideen aus Hagebutte und Wacholder

Erstellt:

Von: Joana Lück

Kommentare

Ein Kranz wird auf einer Holzplatte wird gebunden Hände mit Bindewerkzeug Grundlage Strohkranz Wacholder
Nicht nur an Allerheiligen bieten sich geschmückte Kränze zur Grabbepflanzung an. © Imagebroker/Imago

Allerheiligen (1.11.) ist in fünf Bundesländern ein katholischer Feiertag, der dem Gedenken an Verstorbene gewidmet ist. Passende Grabschmuck-Ideen finden Sie hier.

In Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz sowie im Saarland ist Allerheiligen ein Feiertag. Auch wenn Erica und Besenheide zu den klassischen Grabbepflanzungen zählen, so suchen viele gerade am 1. November nach liebevollen und gleichzeitig etwas kreativeren Grabgestaltungen.
An Tannenzapfen, Moos, Hagebutte und Wacholder kommen Sie nicht vorbei, wie 24garten.de weiß.

Achten Sie bei einer Grabbepflanzung im Herbst und Winter darauf, dass diese aus winterharten Gewächsen besteht. Dazu gehören Christrose, Schneeheide, Scheinbeere und Immergrün. Etwas unabhängiger sind Sie mit Kränzen und Gestecken, da diese nicht eingepflanzt werden, sondern einfach auf das Grab gelegt werden.

Auch interessant

Kommentare