Zwist

Anwohner regt sich über faule Nachbarn auf - die Retourkutsche lässt nicht auf sich warten

Ein Anwohner in Berlin beschwerte sich über seine Nachbarn - beging aber selbst einen Fehler. (Symbolbild)
+
Ein Anwohner in Berlin beschwerte sich über seine Nachbarn - beging aber selbst einen Fehler. (Symbolbild)

Ein Anwohner in Berlin regt sich über die Faulheit der Nachbarn auf. Womit er vielleicht nicht gerechnet hat: Dass er es mit gleicher Münze zurückbekommt.

  • Ein Anwohner beschwert sich in einer Filzstift-Nachricht über seine Nachbarn.
  • Dabei hat die Person nicht bedacht, dass sie sich selbst angreifbar gemacht hat.
  • Die Retourkutsche kommt sogleich.

Ein Anwohner* in Berlin beschwerte sich in einer Wut-Botschaft über die Faulheit seiner Nachbarn. Allerdings beging er selbst einen Fehler - was ein Nachbar gleich auszunutzen wusste.

Anwohner kritzelt seine Nachricht an Stelle, wo sie sich schlecht entfernen lässt

Begonnen hat alles wohl mit einer Tür, die sich nicht richtig schließen lässt. Wo genau sich diese befindet, ist nicht bekannt, aber vermutlich gehört sie zu einem Raum in einem Mehrparteienhaus, der von allen Bewohnern benutzt wird. Die besagte Tür wurde Gegenstand eines Streites, der nun dank eines Fotos auf dem Instagram-Kanal "notesofberlin" öffentlich zu verfolgen ist.

Das Aufsehenerregende an dem Bild: Ein Anwohner hatte auf einem weißen Untergrund - entweder der besagten Tür oder einer Wand - mit schwarzem Filzstift eine Nachricht hinterlassen. Die Botschaft lautet: "Jede(r) sieht, dass die Tür nicht schließt - warum macht niemand die Tür zu?" Offenbar ist er der Meinung, dass viele Nachbarn das Problem ignorieren würden - und die Tür mit Absicht offen stehen lassen.

Doch das wollte jemand, der sich angesprochen fühlte, nicht auf sich sitzen lassen - und zahlte es dem Autoren mit gleicher Münze zurück: "Jede(r) hat in der Schule gelernt, wie man auf Papier schreibt - warum du nicht?", heißt es nämlich auf einem Zettel, der unter der Original-Botschaft mit Klebeband befestigt wurde. Womit er nicht ganz unrecht hat - schließlich dürfte sich der schwarze Filzstift nicht so leicht abmachen lassen.

Auch interessant: "Vermaledeite Idee": Anwohner lässt sich über rücksichtsloses Verhalten des Nachbarn aus.

Letztendlich könnte es sich bei diesen beiden Nachrichten von zwei anonym streitenden Nachbarn* aber auch um ein Fake handeln. Mit Sicherheit lässt sich das nicht sagen. Allerdings haben die Instagram-Nutzer ihren Spaß mit dem Beitrag. In den Kommentaren spielen sie das Spiel nämlich weiter: "Jeder sieht, dass die Tür einen Defekt hat. Warum nicht kurz Hausmeister anrufen?" oder "Jede(r) weiß, dass dieses Paketklebeband nicht wieder abgeht. Warum nicht ablösbares Malerkrepe nehmen...", heißt es dort. Insgesamt wurde der Beitrag dort über 12.500 Mal geliked (Stand: 16. Juni 2020).

Video: Erfolgreich auf Instagram - so gibt es die meisten Likes

Lesen Sie auch: Nachbar schreibt einer Mutter boshaften Zettel - und verlangt reduzierte Ausgangszeiten für Kind.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.