Appetit auf Grün: Blattsalate ab Februar vorziehen

+
Blattsalate kommen erst nach den letzten Frösten im Frühjahr in den Gartenboden. Zuvor lassen sie sich in Kästen auf der Fensterbank vorziehen. Foto: Thomas Wagner

Salat ist gesund und besonders im Frühjahr beliebt. Wer die knackigen Blätter jetzt schon vorziehen will, sollte aufgrund der noch niedrigeren Temperaturen auf frühe Sorten setzen. Über 16 Grad sollte die Temperatur jedoch nicht steigen.

Berlin (dpa/tmn) - Den Winter über wird der Appetit auf frisches Grün oft besonders groß: Wer bald eigenen Blattsalat (Lactuca sativa) ernten möchte, kann diesen ab Februar schon vorziehen. Dabei ist es simmvoll, frühe Sorten wie 'John' oder 'Larissa' zu nutzen.

Dem Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin zufolge haben sie kein Problem mit kurzen Tagen und niedrigen Temperaturen.

Am besten werden die Salatpflanzen an einem kühlen Fenster herangezogen. Kühle ist dabei ganz wichtig: Bei Temperaturen über 16 Grad keimen die Samen schlecht. Außerdem weisen kühler aufgezogene Pflanzen einen kompakteren Wuchs auf, erklärt der BDG.

Sobald die kleinen Pflanzen vier Laubblätter haben, dürfen sie ins Frühbeet umziehen. Allerdings sollte man das Thermometer im Auge behalten: Kälter als 5 Grad darf es für die Pflänzchen nicht werden. Nachts sollte der Hobbygärtner daher das Frühbeet mit Schilfmatten, Sackleinen oder Styropor abdecken. Tagsüber bekommen die Pflänzchen jedoch so viel Licht und Sonnenwärme wie möglich.

Übrigens: Die robuste Rauke, als Rucola bekannt, kann auf diese Weise fast ganzjährig geerntet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.