Auf vier Zahlen beim Kauf des Arbeitshandschuhs achten

+
Auch Heimwerker sollten auf ihren Arbeitsschutz achten. Foto: Henning Kaiser

Wer mit Hammer oder anderen Werkzeugen zuhause arbeitet, sollte unbedingt auf seinen Schutz achten. Bei Handschuhen gibt es Zahlen und Symbole, an denen man sich beim Kauf orientieren kann.

Hamburg (dpa/tmn) - Wie viel Belastung ein Schutzhandschuh zum Heimwerken aushält, steht in Kennzeichen auf Bund, Rücken oder den Stulpen. Mit mechanischen Belastungen kommt ein Modell klar, das mit einem Hammersymbol versehen ist, erklärt die Aktion Das sichere Haus (DSH) in Hamburg.

Dazu gibt es einen vierstelligen Zahlencode. Die erste Zahl steht für die Abriebfestigkeit. Null ist der geringste Wert, vier der höchste. Die zweite Zahl steht für die sogenannte Schnittfestigkeit, eingeteilt von null bis fünf. Dann folgt der Wert der Weiterreißfestigkeit von null bis vier und die Stichfestigkeit von ebenfalls null bis vier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.