Kabelsalat

Aufgeschnittenes Leerrohr schließt sich von selbst wieder

+
Die vielen Kabel können vor allem zum Problem werden, wenn Haustiere in der Wohnung leben. Sorgenfrei lässt es sich hingegen mit einem Leerrohr oder einem Kabelkanal leben. Foto: Andrea Warnecke/dpa

Die Wohnzimmer vieler Verbraucher füllen sich mit immer mehr technischen Geräten. Das führt oft zu Kabelsalat. Dieser lässt sich jedoch leicht vermeiden, wenn man ein Rohr zu Hilfe nimmt.

Hamburg (dpa/tmn) - Manche Haustiere wie Kaninchen oder Meerschweinchen nagen gerne Kabel an. Ein Tipp, um dies zu vermeiden: Leitungen am Boden zum Beispiel in einem Kabelkanal oder einem Leerrohr verlegen.

Doch wie bekommt man Kabel, an deren Enden Gerät und Stecker hängen, in das Rohr? Indem man es einfach vorsichtig mit einem Messer längst aufschlitzt, erklärt die Aktion Das Sichere Haus in Hamburg. Dann das Kabel hineindrücken. Das Leerrohr zieht sich so stark in seine runde Form zurück, dass der Schlitz kaum später noch auffällt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.