Weg mit den Altlasten

Ausmisten vor dem Umzug: Kleidung fliegt am ehesten raus

+
Steht ein Umzug an, wird bei den meisten vor allem alte Kleidung ausrangiert. Das ergab eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Gapfish. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Ein Umzug bietet die Gelegenheit, sich endlich von all dem alten Krempel zu befreien, der sich mit den Jahren angesammelt hat. Doch wovon können sich die Menschen am leichtesten trennen?

Berlin (dpa/tmn) - Wer vor einem Umzug seinen Hausstand ausmistet, geht am ehesten die Kleiderschränke durch. Die Mehrheit der Befragten (56 Prozent) einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Gapfish gaben an, Wäsche und Kleidung auszusortieren.

Rund die Hälfte (51 Prozent) geht die Regale und Kisten mit CDs, DVDs, Bücher und Zeitschriften durch. Für ähnlich viele (49 Prozent) ist der Umzug ein Anlass, Dekorationen, Bilder, Urlaubsmitbringsel und ungeliebte Geschenke zu begutachten und gegebenenfalls wegzuwerfen.

Immerhin ein Viertel der Befragten (25 Prozent) gab an, gar nichts auszumisten oder dies erst später erledigen zu wollen. Und für 15 Prozent steht fest: Die Kisten von letzten Umzug müssen jetzt aber endgültig weg.

Für die Umfrage im Auftrag von umzugsauktion.de wurden im Februar 1004 Personen ab 18 Jahren befragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.