Gute Versorgung

Balkonblumen pflegen: Tipps für besonders prächtige Blumen

Ein Landhaus mit grünen Fensterläden und Rankgittern an der Wand. Im Vordergrund unten Terrassenmöbel und diverse Pflanzen und Blumen. Oben üppig blühende Balkonblumen bestehend aus pinken und weißen hängenden Geranien und Petunien. (Symbolbild).
+
Bestenfalls gehen die Balkonblumen nahtlos ineinander über und bilden ein prachtvolles Blütenmeer (Symbolbild).

Balkonblumen zieren so langsam wieder die Häuser und Balkone. Damit die Blumen aber auch üppig wachsen und blühen, brauchen sie Pflege. Dafür gibt es einige gute Tipps.

München – Mit dem Mai beginnt endlich der Monat der Balkonblumen. Ab der Monatsmitte in etwa können die Pflanzen nach draußen, ohne zu erfrieren. Dann ist die richtige Pflege angesagt, denn Balkonblumen müssen einiges an Trockenheit und Hitze ertragen. Bei guter Pflege blühen sie lange und üppig. Wenn im Mai die Eisheiligen vorbei sind, können auch Balkonblumen endlich bedenkenlos nach draußen*, berichtet 24garten.de*. Dabei gibt es zwar einige typische Fehler beim Pflanzen, doch wer die vermeidet, legt den perfekten Grundstein für eine üppige Blüte.

Damit die Blumen dann aber auch die oft heißen und trockenen Sommer in exponierter Lage gut überstehen, gibt es ein paar Pflegetipps. Und bereits vor dem Pflanzen wird über die Blumensorten entschieden. Geranien, Petunien und Co. sind längst nicht alles. Besonders neuere Züchtungen sind oft robuster gegenüber Umwelteinflüssen oder blühen besonders schön. Andere Pflanzen dagegen locken mehr Insekten an. Sie alle brauchen aber den passenden Standort und richtige Pflege. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.