Basteltipp: Ein Federkleid für den Blumentopf

+
Das braucht man für den Basteltipp: Blumenvase, Heißkleber und Patronen, eine Dose Sprühkleber, Frischhaltefolie, Schere, ein Bündel Federn und natürlich die Pflanzen. Foto: Pflanzenfreude.de

Wer einen Blumentopf gestalten möchte, kann zum Beispiel ein Federkleid basteln. Man braucht Heißkleber, Sprühkleber und ein paar andere Dinge. Mit wenigen Handgriffen ist das Federkleid fertig.

Essen (dpa/tmn) - Federn sind derzeit bei den Wohnaccessoires im Trend. Sie schmücken die Dekorationen, ob direkt zum Aufhängen oder als Aufdruck auf Stoffen. Auf Einrichtungsmessen kam man in jüngster Zeit kaum an diesem Motiv vorbei.

Doch: Man muss so dekortierte Teile nicht teuer kaufen. So manches lässt sich auch selbst gestalten, mit Federn aus dem Bastelbedarf. Etwa ein Blumentopf.

Das Blumenbüro in Essen rät zu einer Keramikvase in gedämpften Farben. Man kann auch eine Glasvase etwa mit Perlmutt oder Metallictönen besprühen. So geht es weiter:

1. Vom Boden beginnend werden etwa drei Viertel des Gefäßes mit Frischhaltefolie umwickelt. Die Folie bildet die Unterlage zum Kleben, denn Glas und Keramik sind meist zu glatt dafür.

2. Man braucht nun einen Bund Federn. Diese werden Reihe um Reihe horizontal von unten nach oben auf die Vase geklebt. Erst kommt ein Klecks Heißkleber auf den Kiel der Feder, dann Sprühkleber auf die Spitzen. Die Experten des Blumenbüros raten, in jeder Reihe die Richtung der Federn zu wechseln - einmal linksherum, einmal rechtsherum. Das ergibt einen Farbeffekt. Die Lagen müssen so dicht sitzen, dass der Topf gut bedeckt ist.

3. Nun kann die Vase mit einer Lage Blähton gefüllt werden, dann folgen Blumenerde und eine Pflanze. Fertig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.