Beetboden vorbereiten: Umgraben und Kompost verteilen

+
Es ist Zeit, Kompost in den Boden einzuarbeiten. Foto: Jan Woitas

Bonn (dpa/tmn) - Das Gemüsebeet kann der Hobbygärtner schon im Winter vorbereiten. Zuerst muss er die Erde auffrischen. Dafür braucht er Kompost. Bevor der Hobbygärtner in den Baumarkt fährt, sollte er berechnen, wie viel Liter er benötigt.

Hobbygärtner können demnächst die Böden umgraben, und den Kompost verteilen. Zwischen drei und fünf Liter Kompost je Quadratmeter reichen aus, um alle Gartenpflanzen bedarfsgerecht zu ernähren. Darauf weist die Gartenakademie Rheinland-Pfalz hin. Zusätzlicher Dünger ist nicht notwendig. Denn die Menge an Kompost enthält vergleichbare Nährstoffgehalte wie 100 Gramm Mehrnährstoffdünger. Kompost steigert auch die biologische Aktivität durch seine große Vielzahl an Mikroorganismen. Er erhöht den Humusgehalt des Bodens und verbessert dessen Struktur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.