Einsparpotenzial

Beim Kauf eines Gefriergeräts auf Verbrauch und Größe achten

+
A+++-Geräte können gegenüber A+-Geräten eine Ersparnis von bis zu 50 Prozent bringen. Bild: Peter Kneffel/dpa Foto: Peter Kneffel

Es kommt nicht nur auf die Größe an. Bei der Investition in eine Gefriertruhe lohnt sich der Blick auf die Energieeffizienz-Klasse. Verbraucher sollten beachten, dass energieeffiziente Geräte in der Anschaffung teurer sind, aber weniger Strom verbrauchen.

Berlin (dpa/tmn) - Beim Kauf eines Gefriergerätes lohnt es sich, auf die Energieeffizienz-Klassen zu achten - denn die Geräte laufen rund um die Uhr.

In den Handel dürfen zwar nur noch Modelle in den drei besten Klassen (A+++, A++ und A+) gebracht werden. Dennoch sind die Unterschiede beim Einsparpotenzial enorm: Ein A+++ Gerät verbraucht gegenüber einem A+ Gerät 50 Prozent weniger Energie, informiert die Initiative Hausgeräte+ in Berlin.

Welches Gerät am besten zu einem passt, hängt auch vom verfügbaren Platz ab. Bei Gefriertruhen ist die Stellfläche größer - dafür verbrauchen sie im Vergleich zum Gefrierschrank etwa 10 bis 15 Prozent weniger Strom. Entscheidend bei der Auswahl ist auch, wie viel man einfrieren will. Wer wenig lagert, rechnet mit 50 bis 80 Litern pro Person. Bei ausgeprägter Vorratshaltung sollten es 100 bis 130 Liter pro Person sein.

Initiative Hausgeräte+: Checkliste

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.