Bilder an Betonwand: Dünner Bohrer reicht

+
Um ein Bild an einer Betonwand anzubringen, reicht ein Sechs-Millimeter-Bohrer meist aus. Entsprechend sollte der Dübel einen Durchmesser von fünf Millimeter haben. Foto: Kai Remmers

Berlin (dpa/tmn) - Bilder, die nicht übermäßig groß oder üppig gerahmt sind, benötigen keine besonders starke Wandhalterung. Bohrerdicke und der Dübelgröße sollten daher nicht überschätzt werden.

Wer ein Bild an eine Betonwand hängen möchte, kann in den meisten Fällen einen Bohrer mit sechs Millimeter Durchmesser verwenden. "Nur schwere Spiegel oder Konsolen für Bücherregale würde man mit Acht-Millimeter-Dübeln befestigen", erläutert Peter Birkholz, Ratgeberautor der Stiftung Warentest in Berlin.

Für kleine Gegenstände reiche ein Dübel mit einem Durchmesser von fünf Millimetern, in den der Heimwerker einen Nagel einschlägt, statt eine Schraube einzudrehen. "Das sieht bei einem kleinen Bild auch besser aus als ein sichtbarer Schraubenkopf", findet der Heimwerkerexperte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.