Bilder richtig aufhängen

So halten Bilder lange und sicher an der Wand

Schön gemütlich wird es im neuen Zuhause erst mit gerahmten Fotos oder Bildern an der Wand. Damit das Kunstwerk richtig zur Geltung kommt, sollte das Aufhängen gut geplant sein. Denn nichts ist ärgerlicher als ein schief hängendes Bild oder falsch gesetzte Bohrlöcher.

„Am besten kommen Bilder auf Augenhöhe zur Geltung - das heißt die Bildmitte wird um die 1,60 Meter ausgerichtet", empfiehlt die amtierende Miss Do-it-yourself Martina Lammel. Damit sie lange und sicher hängen, befestigt man sie besser mit Dübeln und Schrauben oder Haken. Nur für kleine Bilder sind Stahlnägel geeignet. Große und schwere Rahmen benötigen zwei Aufhängepunkte.

1. Anzeichnen und bohren:

Große und schwere Rahmen benötigen zwei Aufhängepunkte. Um die Position der Schrauben zu ermitteln, messen Sie die Breite des Rahmens aus. Lassen Sie zu den Seiten drei bis sechs Zentimeter Luft und übertragen Sie die Maße auf die Wand. Prüfen Sie dann mit der Wasserwaage, ob sich beide Aufhängepunkte im Lot befinden. „Um diese Schritte zu vereinfachen, gibt es aber auch praktische Hilfsmittel“, sagt Martina Lammel. Der "Line Master" von kwb tools verfügt über ein Lineal, Bohrpunktmarkierer und eine Wasserwaage. Einfach die Bohrpunktmarkierer auf dem Lineal in der Höhe der zwei Aufhänger hinten am Bild feststellen. Dann die Bohrpunkte auf die Wand übertragen. Mit Hilfe des Wasserwaagenaufsatzes erkennt man sofort, ob alles gerade ist. Mit einer Akku-Schlagbohrmaschine und einem Steinbohrer setzen Sie dann die Löcher.

2. Dübeln und Bild aufhängen:

Die Art des Dübels richtet sich nach der vorhandenen Wand. Aus welchem Material sie ist, erkennt man am Bohrstaub: Beim Bohren in Beton entsteht heller und feinen Staub. Ziegelsteine und Lochziegel aus Ton erkennen Sie am roten Bohrmehl. Gipsfaserplatten sind weich und liefern weißes faseriges und Gipskarton weißes feines Bohrmehl, das am Bohrer kleben bleibt. "Wer nicht genau weiß, um welchen Baustoff es sich handelt, greift auf den Universaldübel UX GREEN aus der Produktlinie greenline von fischer zurück", rät Martina Lammel. "Er ist für die meisten Baustoffe geeignet und verspreizt oder verknotet sich je nach Untergrund". 

Haben Sie Ihre Wahl getroffen, schlagen Sie den Dübel vorsichtig mit dem Hammer in das vorgebohrte Loch und drehen eine passende Schraube oder Haken ein. Nun können Sie das Bild aufhängen.

Mehr Tipps für Heimwerker auf www.diy-academy.eu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.