Bis Ende Juli: Herbst-Blumenkohl anpflanzen

+
Herbstblumenkohl kann noch bis November geerntet werden. Wer ihn anpflanzt, kann dafür den Platz von Kopfsalat und Erdbeeren nutzen. Foto: Ralf Hirschberger

Die Gemüseernte muss nicht unbedingt schon nach der Sommersaison enden. Herbst-Blumenkohl reift etwa bis November heran. In den kommenden Wochen ist noch Zeit, ihn anzupflanzen.

Pillnitz (dpa/tmn) - Wo Kopf- und Eisbergsalat bald abgeerntet sind und überalterte Erdbeeren entfernt werden, kann noch bis Ende Juli Blumenkohl gesetzt werden. Darauf weist die Sächsische Gartenakademie hin.

Der Blumenkohl wird dann im Oktober und November geerntet. Beispiele für Herbstsorten des Blumenkohls sind die weißen 'Clapton F1', 'Herbstriesen 2' und 'Neckarperle' sowie der violette 'Graffiti F1', der grüne 'Romanesco Minaret', der purpurrote 'Rosalind' und der hellgrüne 'Romanesco Veronica F1'.

Die Pflanzen kommen in einem Abstand von 50 bis 60 Zentimetern zu anderen Blumenkohl-Pflanzen und Reihen ins Beet. Wird dichter gesetzt, beeinflusst das die Qualität negativ. Die Erde sollte regelmäßig gehackt werden. Um die größeren Pflanzen wird die Erde angehäufelt. Wichtig ist bei der Aufzucht aber vor allem gleichmäßiges Gießen.

Tipps zum Blumenkohl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.