Turbo-Putzen

Blitz-Besuch? So kriegen Sie Ihre Wohnung in wenigen Minuten sauber

+
Jeder will mit einer sauberen Wohnung die Gäste beeindrucken.

Die Wohnung ist ein reines Durcheinander und plötzlich kündigt sich Besuch an? Mit diesen Tipps bekommen Sie Ihr Heim in wenigen Minuten sauber.

Wenn es um einen plötzlich angekündigten Besuch geht, geraten viele in Panik: Es liegen Essensreste oder anderer Müll herum und zum Staubwischen ist man auch nicht gekommen. In dieser Situation ist es das Wichtigste einen kühlen Kopf zu bewahren und Ordnung in die Gedanken zu bekommen. Denn wer sich vorher eine klare Struktur zurechtlegt, bekommt die Wohnung oder das Haus in weniger als 30 Minuten in einen vorzeigbaren Zustand. Reinigungsexpertin Roxanna Pelka des Online-Portals "Helpling" gibt dazu folgende Tipps:

Schritt Eins: Durchlüften

Den Geruch vom Mittagessen nehmen Sie vermutlich kaum mehr wahr, doch Ihre Gäste werden ihn auf jeden Fall bemerken. Deshalb sollten Sie zuallererst die Fenster aufreißen und eine Runde stoßlüften.

Schritt Zwei: Offensichtliche Gegenstände aufräumen

Im Regelfall beschränkt sich der Besuch Ihrer Gäste auf Hausflur, Küche, Wohnzimmer, Esszimmer und Badezimmer. Wie es im Schlafzimmer oder Büro aussieht, bekommen sie vermutlich gar nicht mit. Deshalb sollten Sie sich beim Säubern auf diese Räume fokussieren. Am besten nehmen Sie sich einen Wäschekorb und sammeln hier alles ein, was im Weg herumliegt oder unangenehm ins Auge sticht – wie herumliegende Socken, benutztes Geschirr oder Rechnungen. Den Korb verstecken Sie anschließend unter dem Bett oder in einem wenig genutzten Raum.

Schritt Drei: Bade-, Wohnzimmer und Co. vorzeigbar machen

Das Bad ist einer der Orte, der am schnellsten schmutzig wird. Geben Sie zuerst einen Sanitärreiniger in die Toilette und lassen Sie ihn einwirken. In der Zwischenzeit entfernen Sie Haare, Kalk- oder Zahnpastaflecken aus dem Waschbecken und wischen kurz über alle Oberflächen. Danach gehen Sie mit der Klobürste durch die Toilette und spülen einmal. Nicht vergessen: Ein frisches Handtuch für die Gäste aufhängen!

In der Küche fällt der erste Blick immer auf den Herd: Deshalb sollte Sie diesen auf jeden Fall Ihre Aufmerksamkeit schenken, indem Sie Verkrustungen einweichen und Essensreste entfernen. Auch vom Esstisch sollten Sie die Brösel entfernen. Schmutziges Geschirr können Sie im Ofen verstecken und ein Geschirrtuch davorhängen. Hier finden Sie außerdem ein paar Tipps wie Sie Ihre Spülmaschine vorteilhaft einräumen.

Im Flur ist die Garderobe der Blickfang Nummer eins: Also ganz schnell Schuhe einräumen oder sauber aneinanderreihen und Jacken, die herumliegen, brav aufhängen.

Zu guter Letzt kommt das Wohnzimmer. Wenn Sie im ersten Durchgang schon alle herumliegenden Gegenstände aufgeräumt haben, können Sie nun die Kissen ein wenig durchschütteln und alle Magazine und Hefte zu einem ordentlichen Stapel häufen. Danach sollte Ihre Wohnung in einem vorzeigbaren Zustand sein.

Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Wohnung länger sauber halten.

Auch interessant: Wohin verschwinden eigentlich Socken in der Waschmaschine?

Von Franziska Kaindl

Wie oft wechseln Sie eigentlich Klobürste, Putzlappen & Co.?

Mit dem Schwamm verteilen Sie den Schmutz eher, als dass Sie ihn entfernen. Wechseln Sie Ihn wöchentlich. Wahlweise können Sie ihn auch heiß in der Waschmaschine waschen, dass alle Keime entfernt werden.
Mit dem Schwamm verteilen Sie den Schmutz eher, als dass Sie ihn entfernen. Wechseln Sie Ihn wöchentlich. Wahlweise können Sie ihn auch heiß in der Waschmaschine waschen, dass alle Keime entfernt werden. © pixabay
In den Furchen der Schneidebretter können sich Essensreste ansammeln, die sich selbst durch sorgfältiges Säubern nicht entfernen lassen. Deshalb sind sie nach zwölf Monaten auszutauschen.
In den Furchen der Schneidebretter können sich Essensreste ansammeln, die sich selbst durch sorgfältiges Säubern nicht entfernen lassen. Deshalb sind sie nach zwölf Monaten auszutauschen. © pixabay
Geschirrtücher sind hervorragende Nistplätze für Keime. Um dem Vorzubeugen sollten sie regelmäßig bei 60 Grad gewaschen und zweimal in der Woche ausgetauscht werden.
Geschirrtücher sind hervorragende Nistplätze für Keime. Um dem Vorzubeugen sollten sie regelmäßig bei 60 Grad gewaschen und zweimal in der Woche ausgetauscht werden. © pixabay
In Kopfkissen sammelt sich über die Jahre Talg und Harnstoff von verlorenen Haaren, Schuppen und durchschwitzten Nächten an. Deshalb ist es zu empfehlen, nach drei Jahren neue zu kaufen.
In Kopfkissen sammelt sich über die Jahre Talg und Harnstoff von verlorenen Haaren, Schuppen und durchschwitzten Nächten an. Deshalb ist es zu empfehlen, nach drei Jahren neue zu kaufen. © pixabay
Zahnbürsten sind nach drei Monaten auszutauschen - und nicht erst, wenn die Borsten in alle Richtungen abstehen. Nach einer Erkältung sollten Sie sich sofort Ersatz suchen.
Zahnbürsten sind nach drei Monaten auszutauschen - und nicht erst, wenn die Borsten in alle Richtungen abstehen. Nach einer Erkältung sollten Sie sich sofort Ersatz suchen. © pixabay
Auch Cremes sind auszuwechseln - und zwar alle zwölf Monate. Generell sollte nur mit sauberen Händen in die Creme gefasst werden. Durch die feuchte Umgebung haben Bakterien nämlich einen guten Nährboden.
Auch Cremes sind auszuwechseln - und zwar alle zwölf Monate. Generell sollte nur mit sauberen Händen in die Creme gefasst werden. Durch die feuchte Umgebung haben Bakterien nämlich einen guten Nährboden. © dpa
Toilettenbürsten bekommen in ihrem Leben auch so einiges zu sehen - und sollten deswegen zweimal im Jahr gewechselt werden. Bei längerer Nutzung werden Keime auch nicht mehr entfernt, sondern nur noch weiter verteilt.
Toilettenbürsten bekommen in ihrem Leben auch so einiges zu sehen - und sollten deswegen zweimal im Jahr gewechselt werden. Bei längerer Nutzung werden Keime auch nicht mehr entfernt, sondern nur noch weiter verteilt. © pixabay
Behälter aus Plastik sollten alle acht bis zwölf Monate neu gekauft werden. Durch häufiges Waschen oder Aufwärmen in der Mikrowelle tritt der Weichmacher Bisphenol A heraus - und der ist krankheitserregend. Behälter mit der Kennzeichnung "BPA free" sind frei von dieser Substanz.
Behälter aus Plastik sollten alle acht bis zwölf Monate neu gekauft werden. Durch häufiges Waschen oder Aufwärmen in der Mikrowelle tritt der Weichmacher Bisphenol A heraus - und der ist krankheitserregend. Behälter mit der Kennzeichnung "BPA free" sind frei von dieser Substanz. © iStock / joebelanger
Kontaktlinsenbehälter sind alle drei Monate zu wechseln, da sich in der Lösung gerne Pilze und Keime ansiedeln. Diese gelangen über kurz oder lang auf die Linsen und somit auch auf die Augen.
Kontaktlinsenbehälter sind alle drei Monate zu wechseln, da sich in der Lösung gerne Pilze und Keime ansiedeln. Diese gelangen über kurz oder lang auf die Linsen und somit auch auf die Augen. © iStock / marietjieopp
Auf Platz 1 der schmutzigsten Haushaltsutensilien steht der Wischmopp. Circa eine Milliarde Bakterien tummeln sich darauf herum und sollte deshalb alle zwei Monate ausgetauscht werden. Abnehmbare Lappen müssen nach jeder Nutzung unter 60 Grad ohne Weichspüler gewaschen werden.
Auf Platz 1 der schmutzigsten Haushaltsutensilien steht der Wischmopp. Circa eine Milliarde Bakterien tummeln sich darauf herum und sollte deshalb alle zwei Monate ausgetauscht werden. Abnehmbare Lappen müssen nach jeder Nutzung unter 60 Grad ohne Weichspüler gewaschen werden. © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.