Blühender Sichtschutz in Rekordzeit: Die Glockenrebe

+
Die Glockenrebe sorgt für einen schnellen und schönen Sichtschutz auf dem Balkon. Foto: Marion Nickig

Auch der sonnigste Balkon bringt wenig Freude, wenn einem der Nachbar direkt in die Kaffeetasse gucken kann. Für prachtvollen Sichtschutz sorgt die Glockenrebe, die man schon jetzt vorziehen sollte.

Berlin (dpa/tmn) - Den Sommer auf Balkonien entspannt ohne die neugierigen Blicke der Nachbarn genießen? Die Glockenrebe (Cobaea scandens) macht es möglich - und verziert den Platz an der Sonne mit einem tropischen Blütentraum.

Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin empfiehlt, die Kletterpflanze im April vorzuziehen, um zur besten Balkonzeit schon hinter dichtem, grünem Laub verschwinden zu können.

Drei bis fünf Samenkörner werden dazu in einen Topf mit Anzuchterde gegeben. Das Gefäß wird hell aufgestellt, die Erde sollte gut feucht gehalten werden. Sobald die Pflanzen anfangen zu wachsen, sind sie nicht mehr zu stoppen: In wenigen Wochen bilden sie meterlange, dicht belaubte Lianen.

Was das Aufstellen der Pflanze im Freien angeht, rät der BDG zur Geduld: Die aus Mexiko stammende Glockenrebe mag keinen Frost und sollte erst nach den Eisheiligen Mitte Mai nach draußen. Bis dahin herrscht in Deutschland grundsätzlich Frostgefahr. Damit sie sich draußen gut entfalten kann, sollte die Pflanze dünne Stäbe als Rankhilfe bekommen.

Ab Juli zeigt die Exotin dann ihre volle Pracht: Erst weiße, dann violette Glockenblüten schmücken nun die dicht belaubte Pflanze. Über einen solch prachtvollen Sichtschutz kann sich wahrlich kein Nachbar beschweren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.