Tatort Balkon: Blumenkästen müssen sicher hängen

Berlin - Mieter dürfen am Balkon Blumenkästen und Blumentöpfe aufstellen oder anbringen. Sie sind aber verpflichtet, diese sicher zu befestigen. Sonst müssen die Blumen unter Umständen entfernt werden...

Darauf weist der Deutsche Mieterbund in Berlin hin und führt dazu ein Urteil des Landgerichts Hamburg an (Az.: 316 S 79/04). So muss sichergestellt sein, dass die Pflanzen auch bei starkem Wind nicht herabstürzen und Passanten oder Nachbarn gefährden können. Dann dürfen Blumenkästen auch an der Außenseite des Balkons befestigt werden.

Wenn Mieter diesen Pflichten nicht nachkommen, kann der Vermieter Absicherungen fordern oder verlangen, dass die Blumen entfernt werden - zum Beispiel, wenn die Blumentöpfe im dritten Stock ungesichert und vollkommen frei auf einem Blumenregal standen. Reagiert der Mieter überhaupt nicht, obwohl ein Blumentopf herabstürzt, kann der Vermieter sogar fristlos kündigen. Das entschied das Landgericht Berlin in einem Fall (Az.: 67 S 278/09).

Einen Topf auf dem Kopf muss also niemand dulden - möglicherweise herabfallende Blüten oder Blätter aber schon. Beim Blumengießen ist darauf zu achten, dass das Wasser nicht die unten wohnenden Mieter trifft, so das Amtsgericht München in einer älteren Entscheidung (Az.: 271 C 73794/00).

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.