Selbermachen

Alles dicht in der Wand

+
Ganz einfach: Löcher professionell mit Spachtemasse schließen.

Wenn ein Umzug ansteht, Bilder getauscht oder Möbel umgestellt werden, bleiben häufig unschöne Bohrlöcher in den Wänden zurück.

Neben der provisorischen Methode, Löcher mit Watte oder Papier zu stopfen, lassen sich alte Dübellöcher professionell mit Spachtelmassen schließen. Miss Do-it-yourself Maribel Goncalves verrät ihre Tricks für kleine Schönheitsreparaturen an Wänden und Decken.

Löcher frei machen

Vor einem neuen Wandanstrich sollten Löcher und Risse im Untergrund unbedingt verschlossen werden. Häufig befinden sich noch alte Dübel in den Bohrlöchern, die teilweise nur provisorisch mit Watte und Farbe überdeckt sind. Diese müssen vor dem Verspachteln entfernt werden. „Ein Dübel ohne Schraube lässt sich problemlos mit einem Korkenzieher entfernen“, rät die Miss Do-it-yourself Maribel Goncalves. Noch einfacher ist es, wenn eine Schraube im Dübel steckt: „Zuerst dreht man die Schraube ein Stück weit heraus und zieht sie mithilfe einer Zange samt Dübel aus der Wand“, empfiehlt Maribel Goncalves.

Einfüllen und fertig

Umständliches Abmessen und Anrühren von Gips- und Spachtelmassen sind heutzutage nicht mehr notwendig, denn gebrauchsfertige Reparaturpasten aus der Tube sind sofort einsatzfähig. Löcher und kleinere Risse in Wänden lassen sich damit schnell und ohne großen Aufwand verschließen. „Geben Sie soviel Paste hinein, bis die Vertiefung geschlossen ist und etwas Masse hervorquillt“, sagt die Miss Do-it-yourself. Mit einem Spachtel wird die Reparaturpaste anschließend gleichmäßig um das Bohrloch herum verteilt. „Sobald die Masse ausgehärtet ist, glättet man die Unebenheiten nur noch mit etwas feinem Schleifpapier“, so Maribel Goncalves. Danach ist der Untergrund bereit für einen neuen Anstrich und von den störenden Bohrlöchern nichts mehr zu erkennen. Ein Anleitungsvideo kann man sich auf dem YouTube-Kanal der DIY Academy ansehen: http://youtu.be/Nq2pXW6G0bg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.