Umfrage

Bügeln und Toilette putzen sind unbeliebteste Hausarbeiten

+
Die Toilette putzen: Das ist eine der ungeliebtesten Aufgaben im Haushalt.

Ausmisten, Wäsche waschen, oder den Einkauf erledigen: Es gibt in einem Haushalt viel zu tun. Am unteren Ende der Beliebtheitsskala stehen Bügeln und das Putzen der Toilette.

Berlin - Bügeln steht weit oben auf der Liste jener Hausarbeiten, die die Deutschen nicht gerne übernehmen. Das hat zumindest eine Umfrage des Marktforschungsinstituts GapFish ergeben. 21 Prozent der Befragten gaben dies an.

Dicht darauf folgen aber das Putzen der Toilette (20 Prozent) und der Fenster (19 Prozent). 8 Prozent gaben an, Aufräumen oder Ausmisten ab wenigsten zu mögen. 7 Prozent der Befragten sind das Staubwischen leid. Bei je 5 Prozent ist das Wischen und Saugen der Böden oder das Putzen des Badezimmers sowie das Raustragen des Mülls am unbeliebtesten.

Zwei Hausarbeiten werden hingegen besonders gemocht: 34 Prozent nannten Kochen als liebste Haushaltstätigkeit, 27 Prozent kaufen gerne Lebensmittel ein. Für die repräsentative Umfrage im Auftrag der Plattform immowelt.de wurden 1000 Personen ab 18 Jahren im Februar 2016 befragt.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.