Vorsicht, sehr scharf

Chili Saatgut gewinnen: So gelingt Ihnen die scharfe Samenernte

Bunte Chilis an Gemüsestand Markthalle. (Symbolbild)
+
Die große Chilivielfalt sollte erhalten werden. (Symbolbild)

Wer Gemüse anbaut, der möchte auch sein eigenes Saatgut ernten, um so die tollen Sorten zu erhalten, die gewachsen sind. Das gelingt auch bei Chilis wunderbar.

München – Die Chiliernte ist nun im vollen Gange, natürlich ist es jetzt auch Zeit, Saatgut zu ernten. Doch damit dieses auch lange hält und verwendet werden kann, sollten Sie darauf achten, wann und wie Sie ernten und vor allem darauf, wie Sie die gewonnenen Samen optimal lagern.
Wie die Saatguternte am Besten funktioniert und was es dabei zu beachten gibt, verrät 24garten.de*.

Entnehmen Sie das Chili-Saatgut nicht nur von einer einzelnen Pflanze, sondern wenn es geht von verschiedenen, um so zu verhindern, dass das Erbgut verarmt. Wollen Sie sortenreines Saatgut, dann sollten Sie einen Schutz auf die Blüten ausbringen. Chilis können sich nämlich verkreuzen. Milde Chilis können, wenn sie neben scharfen Exemplaren stehen, dadurch im nächsten Jahr eine pikante Überraschung bereithalten. Aber es geht auch andersherum, auch scharfe Chilis können dadurch im nächsten Jahr milder werden. Alle Samen, die nicht zur Vermehrung gebraucht werden, können Sie mahlen und so zu Chilipulver verarbeiten. Es verleiht Ihrem Chiligewürz noch mehr Schärfe. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.