Das lockt Singvögel an: Wildblumen und Beeren-Sträucher

+
Vögel lieben Wildblumenwiesen. Foto: Arno Burgi

Wer mag das nicht, wenn Vögel im Garten zwitschern. Hobbygärtner können mit einer geschickten Pflanzenauswahl die Tiere anlocken.

Berlin (dpa/tmn) - Singvögel freuen sich über naturnahe Gärten. Wer auf seinem Grundstück eine Ecke mit Wildblumen einrichtet, sieht vielleicht sogar einen Stieglitz. "Denn der Vogel des Jahres füttert seine Jungen überwiegend mit Samen", erklärt Lars Lachmann vom Naturschutzbund Deutschland (Nabu).

Jetzt sei der ideale Zeitpunkt für die Aussaat der Wildblumen. Ein Vorteil: Die Blumenflächen muss man selten - nur ein- bis zweimal im Jahr - mähen. Auch Laubbäume und Beeren-Sträucher auf dem Grundstück locken Singvögel wie Amseln oder Drosseln an. "Denn die Pflanzen bieten den Tieren Nahrung und ein gutes Versteck", sagt der Vogelschutzexperte. Wenn Hobbygärtner bei der Gestaltung und Bepflanzung ihres Grundstückes darauf achten, können sie häufig mehr Vögel beobachten.

NABU: Stunde der Gartenvögel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.