Wie vom Wäscherei-Profi

Daunen-Bettwäsche waschen: So werden Ihre Bettdecke und Ihr Kissen besonders fluffig

Fenster mit Bettwäsche aus Daunen
+
In Daunen-Bettwäsche schläft es sich wie auf Wolken.

Freunde von Daunen-Bettwäsche schwören, dass man darin schläft wie ein König. Mit ein paar Tipps gelingt das Waschen von Daunendecken und -kissen auch zu Hause.

  • Kissen und Decken mit Daunen sind sehr beliebt, da sie schön warm halten.
  • Bei Daunen handelt es sich um das Untergefieder von Enten und Gänsen.
  • Mit ein paar Tricks waschen Sie auch Daunen-Betten hygienisch sauber.

Daunenfüllungen für Kissen und Bettdecken* sind besonders weich, da Daunen im Gegensatz zu Federn keinen Kiel haben. Damit Ihre Wäsche auch immer kuschelig und natürlich hygienisch bleibt, sollte sie wie jede andere Wäsche regelmäßig gewaschen werden. Dazu müssen Sie nicht extra in die Wäscherei gehen, sondern können das zu Hause erledigen. Es gibt aber ein paar Besonderheiten beim Waschen von Daunen, die Sie beachten sollten.

Daunen-Bettwäsche in der Waschmaschine waschen

Daunendecken und Daunenkissen brauchen in der Waschmaschine und im Trockner ausreichend Platz. Ihre Geräte sollten deshalb mindestens sechs bis acht Kilogramm Fassungsvermögen haben.

Außerdem muss man einkalkulieren, dass sich die Daunen beim Waschen mit Wasser vollsaugen und dadurch schwerer werden. Beachten Sie deshalb, dass die Daunenwäsche im trockenen Zustand maximal 1,5 Kilogramm wiegt. Als Orientierung können Sie sich daran halten, die Waschmaschine nur etwa zur Hälfte zu beladen.

Lesen Sie auch: Handtücher richtig waschen - das müssen Sie jetzt beachten

Welches Waschmittel für Daunen-Bettwäsche?

Für die Wäsche von Daunenkissen und Daunenbettdecken sollten Sie ein schonendes Waschmittel benutzen. Es gibt auch spezielles Daunenwaschmittel. Wenn Sie das nicht extra kaufen möchten, können Sie aber auch ein Feinwaschmittel oder ein Wollwaschmittel benutzen.

Waschen Sie die empfindliche Daunen-Bettwäsche unbedingt im Schonwaschgang bei 30 bis 40 Grad. Der Trick vom Wäscherei-Profi lautet: Geben Sie zwei bis vier saubere Tennisbälle oder spezielle Trocknerbälle bereits mit in die Waschmaschine. So verhindern Sie, dass die Daunen verklumpen.

Weiterlesen: Richtig waschen – Diese Tricks kannten Sie bestimmt noch nicht

Daunen-Bettwäsche waschen: So bleibt sie schön fluffig

Abschließend geht es ans Wäschetrocknen. Auch hier ist es wichtig, dass die Daunen wieder schön aufgeplustert werden, damit sie nicht ihre Weichheit verlieren. Sie brauchen auf jeden Fall einen Trockner – auf der Wäscheleine funktioniert es leider nicht.

Geben Sie die Tischtennis- oder Trocknerbälle auch im Trockner zu der Daunendecke bzw. zum Daunenkissen dazu. Am besten funktionieren mehrere Trocknungsvorgänge, bis Sie sicher sind, dass keine Restfeuchtigkeit in den Daunen für Schimmelbildung sorgen kann.

Daunenkissen und Daunendecke: Wie oft waschen?

Eine Decke mit Daunen sollte ungefähr alle zwei Jahre gewaschen werden, ein Daunenkissen mindestens einmal im Jahr. Viel öfter empfiehlt sich nicht, da die Daunen empfindlich sind. Damit es schön flauschig bleibt, sollten Sie Ihr Kissen besser täglich aufschütteln. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweite Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant: Nicht übertreiben – Diese Kleidungsstücke waschen Sie viel zu oft

Diese Dinge haben im Trockner nichts verloren

Reißverschlüsse an sich überstehen den Trockner recht gut. Doch im aufgeheizten Zustand können Sie dem Rest der Kleidung gefährlich werden und für Löcher sorgen.
Reißverschlüsse an sich überstehen den Trockner recht gut. Doch im aufgeheizten Zustand können Sie dem Rest der Kleidung gefährlich werden und für Löcher sorgen. © dpa/Britta Pedersen
Das Waschen und Trocknen von Laufschuhen beeinträchtigt die Materialeigenschaften. Kunststoff- und Gummiteile können sich bei der Hitze verziehen. Deshalb lieber auf den Trockner verzichten.
Das Waschen und Trocknen von Laufschuhen beeinträchtigt die Materialeigenschaften. Kunststoff- und Gummiteile können sich bei der Hitze verziehen. Deshalb lieber auf den Trockner verzichten. © dpa/Daniel Karmann
Reine Baumwolljeans können zwar bei niedrigen Temperaturen und Umdrehungszahl in den Trockner gegeben werden, doch die schonendere Methode ist es, sie einfach auf den Kleiderständer zu hängen.
Reine Baumwolljeans können zwar bei niedrigen Temperaturen und Umdrehungszahl in den Trockner gegeben werden, doch die schonendere Methode ist es, sie einfach auf den Kleiderständer zu hängen. © dpa/Fredrik von Erichsen
BHs sind empfindliche Wäschestücke. Deshalb sollten Sie ihnen den Trockner ersparen - dort verlieren sie nur an Elastizität und die Farben ergrauen.
BHs sind empfindliche Wäschestücke. Deshalb sollten Sie ihnen den Trockner ersparen - dort verlieren sie nur an Elastizität und die Farben ergrauen. © dpa/Jens Kalaene
Zu viel Hitze tut den Socken nicht gut - vor allem, wenn sie Anti-Rutsch-Noppen haben. Dann lassen Sie die Füßlinge lieber am Kleidungsständer trocknen.
Zu viel Hitze tut den Socken nicht gut - vor allem, wenn sie Anti-Rutsch-Noppen haben. Dann lassen Sie die Füßlinge lieber am Kleidungsständer trocknen. © dpa/Rolf Vennenbernd
In der Regel können Handtücher schon in den Trockner gegeben werden. Doch landen sie zu oft darin, können Sie einlaufen, sich verziehen oder kratzig werden. Deshalb sollten Sie sie auch einmal auf der Wäscheleine trocknen.
In der Regel können Handtücher schon in den Trockner gegeben werden. Doch landen sie zu oft darin, können Sie einlaufen, sich verziehen oder kratzig werden. Deshalb sollten Sie sie auch einmal auf der Wäscheleine trocknen. © dpa/Uli Deck
Der Bikini hat im Trockner nichts verloren: Dort werden nämlich die Fasern spröde und verlieren an Elastizität. Genauso wenig sollten Sie Badekleidung auf der Heizung oder in der prallen Sonne trocknen.
Der Bikini hat im Trockner nichts verloren: Dort werden nämlich die Fasern spröde und verlieren an Elastizität. Genauso wenig sollten Sie Badekleidung auf der Heizung oder in der prallen Sonne trocknen. © dpa/Axel Heimken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.