Wiederverwertbar

Defekte Leuchten nicht im Hausmüll entsorgen

+
Defekte Leuchtmittel auf keinen Fall im Hausmüll entsorgen. Foto: Ina Fassbender/dpa

Wohin mit alten Leuchten? Auf keinen Fall in den Hausmüll. Es gibt spezielle Sammel- und Annahmestellen für ausgediente Lampen und Leuchtmittel. Doch wo sind diese zu finden?

Mainz (dpa/tmn) - Defekte Decken- oder Stehleuchten sollten nicht im Hausmüll landen. Denn ihre wertvollen Metalle können recycelt werden, erklärt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Außerdem enthalten die in den Leuchten enthaltenen Energiesparlampen geringe Mengen Quecksilber.

Daher sollte man Leuchten und ihre Leuchtmittel bei geeigneten Sammelstellen abgeben, etwa beim kommunal zuständigen Wertstoff- oder Recyclinghöfe. Manche Kommunen haben auch einen Abholservice.

Außerdem müssen laut dem Elektroschrottgesetz Händler mit einer Verkaufsfläche von mehr als 400 Quadratmetern kleinere defekte Elektrogeräte zurücknehmen. Das betreffe Produkte mit einer Kantenlänge von bis zu 25 Zentimetern, erläutern die Experten. Für die Rückgabe ist auch keine Vorlage eines Kassenzettels notwendig.

Service:

Ein Informationsblatt zum Thema "Leuchten mit fest eingebauten LED-Lampen" der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz kann online kostenlos heruntergeladen oder postalisch gegen Einsendung von 1,45 Euro in Briefmarken bestellt werden. Adresse: Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz, Versand, Postfach 4107, 55031 Mainz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.