Den Boden auf das Gartenjahr vorbereiten

+
Hobbygärtner sollten die Beete im Frühjahr lockern und Kompost einbringen. Foto: Andrea Warnecke

Wer es im Herbst noch nicht getan hat, muss sich jetzt sputen: Bevor die ersten Pflanzen in die Beete kommen, muss der Boden vorbereitet werden. Dafür sind die letzten kalten Tage noch gut.

Berlin (dpa/tmn) - Die richtige Vorbereitung des Gartenbodens ist wichtig. Denn so wächst das Gemüse besonders gut. Hobbygärtner sollten Kompost verteilt, damit sich die Erdstruktur verbessert und der Boden wieder mehr Nährstoffe für die Pflanzen hat.

Eine Schicht von bis zwei Zentimeter reicht aus, um die Bodenstruktur zu erhalten, erklärt die Königliche Gartenakademie in Berlin. Aber Vorsicht: Wer die Beete betritt, muss auf die Pflanzen aufpassen. Wenn es noch gefroren ist, können die Spitzen abbrechen. Gerade morgens kann das der Fall sein.

Gartenakademie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.