Der Efeu ist lichtscheu

+
Der Efeu liebt es halbschattig bis schattig. Foto: Arno Burgi

Wer eine Efeu-Ranke am Haus oder an einer Mauer empor wachsen lassen möchte, sollte sich den Standort gut überlegen. Denn der Efeu ist kein Freund direkter Sonneneinstrahlung.

Berlin (dpa/tmn) - Der Efeu mag es nicht besonders hell. Seine Triebe gedeihen daher in Richtung der vom Licht abgewandten Seite, erklärt der Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Vor allem in gleißender Sonne oder auch an strahlend hellen Wänden fühlt sich die Kletterpflanze nicht wohl.

Wollen Hobbygärtner ihrem Efeu etwas Gutes tun, setzen sie ihn an einen Standort mit Halbschatten oder Schatten. Bei guter Pflege kann die Pflanze über 200 Jahre alt werden und über 20 Meter hoch. Zunächst wächst sie sehr langsam, legt später aber bis zu zwei Meter pro Jahr zu.

Im Alter erblüht Efeu auch - und das meist erst ab Ende August bis in den November oder Dezember hinein. Das freut viele Insekten, denn in dieser Zeit stehen nicht mehr viele Nektarquellen zur Verfügung.

Nabu-Infos zum Efeu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.