Pastelltöne sind angesagt

Dezentes beim Schmuck für Weihnachten im Trend

+
Nur nicht zu viel protzen: Derzeit ist eher dezenter Schmuck angesagt. Foto: Franziska Gabbert

Köln - Schmuck ist ein beliebtes Weihnachtsgeschenk. Wie auch in der Mode gibt es hier jedes Jahr Trends. Vier hat der Bundesverband der Juweliere, Schmuck- und Uhrenfachgeschäfte in Köln ausgewählt:

1. Bei den Steinen sind gedeckte Farben, die elegant wirken, sowie Pastelltöne angesagt. Die Schmuckdesigner verwenden derzeit gerne den Edelstein Turmalin, den Topas, den blauen Tansanit, den gelb gefärbten Quarz Citrin sowie farbige Mondsteine. Perlen wirkten durch sanfte Töne zurückhaltend elegant.

2. Beim Gold dominieren die Farben Weiß- und Roségold sowie Gelbgold. Grundsätzlich seien Stücke mit zwei Metallfarben im Trend.

3. Gold und Diamant in Kombination seien ein Dauerbrenner zu Weihnachten. Die Steine werden aktuell gerne in offenen Fassungen als Solitäre getragen, da diese Form und Farbe der Steine besser unterstreichen als geschlossene Fassungen. Auch werde die gewünschte Lichtbrechung besser betont.

4. Auch um den Hals ist Dezentes angesagt: schlichte Gliederketten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.