1. Startseite
  2. Wohnen

Wirkung geht unter die Haut

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wer rechtzeitig seine Abwehrkräfte stärkt, kommt besser durch die kalte Jahreszeit. Dazu kann man die milde und natürliche Strahlungswärme eines Kachelofens nutzen.
Wer rechtzeitig seine Abwehrkräfte stärkt, kommt besser durch die kalte Jahreszeit. Dazu kann man die milde und natürliche Strahlungswärme eines Kachelofens nutzen. © djd/AdK/www.kachelofenwelt.de/wodtke

Eine stabile Gesundheit mit einem starken Immunsystem rückt mehr denn je in den Fokus. Wer rechtzeitig seine Abwehrkräfte stärkt, kommt besser durch die kalte Jahreszeit. Eine „Rezeptidee“: Die milde und natürliche Strahlungswärme eines Kachelofens nutzen, um das körperliche und seelische Wohlbefinden zu verbessern.

Besitzerinnen und Besitzer von Kachelöfen schätzen die langwellige Wärmestrahlung, die die Abwehrkräfte frühzeitig ankurbelt. Sie erzeugt ein Gefühl wie bei einem wohltuenden Sonnenbad – ohne die Raumluft auszutrocknen oder zu überhitzen.

Im Unterschied zu einer normalen Heizung haben Kamine und Kachelöfen eine hohe Speicherfähigkeit: Sie geben die erzeugte Wärme über viele Stunden hinweg gleichmäßig an die Umgebung ab. Durch den gebrannten Ton des Kachelofens besteht die Strahlungswärme aus einem hohen Anteil an Infrarotstrahlung, die im wahrsten Sinne des Wortes angenehm unter die Haut geht. Die Wärmeaufnahme und -abstrahlung der Ofenkacheln über alle Temperaturbereiche und über verschiedene Wellenlänge-Bereiche liegt nahe an der Idealkurve, mit der Menschen diese Strahlung maximal aufnehmen und abgeben können.

Die Wärme lässt sich ohne Zeitlimit nutzen. Wichtig sind die Dimensionierung des Ofens und der richtige Standort: Ofen- und Luftheizungsbauer stimmen das gesamte System und die Wärmeströmungen auf die Wünsche der Nutzer ab. Adressen von Ofenbauern in der Nähe gibt es auf www.kachelofenwelt.de

Die Strahlungswärme der Schamotte und der Ofenkeramik kann das Immunsystem mit einer körperschonenden, vitalisierenden Tiefenwirkung stärken. Die positive Energie kann Muskelschmerzen und Verspannungen lösen, Stress abbauen und die Selbstheilungskräfte aktivieren.

Die Infrarotwärme kann zudem bei der Linderung von Erkältungen, bei Problemen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich, bei Nacken- und Rückenschmerzen, Arthrose und anderen Gelenkerkrankungen hilfreich sein. Die heilkräftigen Temperaturen der Kamine und Kachelöfen beleben zudem die Unterhaut, erweitern die Blutgefäße und regen die Blutzirkulation an. So erreicht die natürliche Wärme über das Blut- und Lymphsystem auch die tieferen Körperregionen und die inneren Organe: Damit werden zudem der Stoffwechsel angekurbelt und das Gewebe intensiver mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Wissenschaftliche Studien konnten belegen, dass sich Kachelofenbesitzer tatsächlich besser fühlen als Menschen ohne.  djd

HNA Herbstwochen PDF

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.
Die Redaktion