Grau an der Wand

Diese Farben lassen sich gut kombinieren

+
Wer seine Wand dunkelgrau streicht, sollte für die Accessoires eine Kontrastfarbe wählen - etwa gelb oder rot. Foto: Andrea Warnecke

Viele streichen ihre vier Wände mit Weiß. Doch nun liegt eine eher unspektakuläre Farbe im Trend. Besonders großen Eindruck macht sie, wenn man sie kombiniert.

Köln (dpa/tmn) - Grau ist das neue Weiß. An den Wänden in Wohnung und Haus gilt die Farbe als Trend. Doch alleine sollte die oft eher düstere, unscheinbare Farbe nicht bleiben. Die Heimwerkerschule DIY Academy in Köln rät zu folgenden Farbkombinationen in Zimmern mit grauen Wänden:

- DUNKELGRAU: Wände in dieser dunklen Farbvariante machen sich gut zu hellen Möbeln sowie zu Stücken mit Glas und Metall. Für etwas Wärme und Gemütlichkeit sollte man dazu Stücke aus Holz sowie zum Beispiel honigfarbenem Leder einplanen. Und gute Kontrastfarbe für Accessoires wie Kissen sind Gelb oder Rot.

- MITTELGRAU: Dieser Farbbereich braucht Farbe. Die Experten raten zu Violett, Dunkelgrün oder Altrosa als Kombinationspartner. Möbel und Wohnaccessoires in Natur-Tönen sowie mit Holz oder Keramik sorgen für Behaglichkeit. Auch Weiß mache sich gut: Weiße Möbel strahlen vor hellgrauen Wänden.

- HELLGRAU: Dieser Farbton ist selbst der Begleiter, denn er vermittelt Ruhe zu gewagteren Farbakzenten. Und die Kombination mit Schwarz und Weiß zu Hellgrau erzeuge eine harmonische und sehr elegante sowie raffinierte Wirkung, erklären die DIY-Experten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.