Spannende Vorgeschichte

Dieses Haus ist das teuerste auf der ganzen Welt

Bei dem Preis dieses Hauses müssen vielleicht sogar Superreiche schlucken: Die Villa "Les Cèdres" ist die Teuerste auf der Welt - doch was macht sie so wertvoll?

Auf der Halbinsel Cap Ferrat, direkt am beliebten Reiseziel Côte d'Azur, liegt die Villa "Les Cèdres". Doch rechtfertigt die tolle Lage am Meer wirklich den utopischen Preis von umgerechnet 350 Millionen Euro? Damit ist sie nämlich die teuerste Immobilie weltweit.

Teure Villa: Die Geschichte von "Les Cèdres"

Natürlich hat "Les Cèdres" noch einiges mehr zu bieten als Meerblick: Die 187 Jahre alte Villa hat eine spannende Geschichte und prominente Vorbesitzer. Ab 1904 lebte hier der belgische König Leopold II. - angeblich mit seiner Geliebten Caroline Delacroix. Danach ging das Haus in den Besitz von Alexandre Marnier-Lapostolle über, der die Likörmarke Grand Marnier gründete. Bis Juni diesen Jahres blieb die Villa in der Familie - bis das italienische Spirituosen-Unternehmen Campari-Cinzano die Marke Grand Marnier kaufte. Zum Erwerb gehört auch "Les Cèdres". Nun will "Campari" die Villa weiterverkaufen.

Passend dazu: Darum will niemand Trumps Protz-Villa in der Karibik kaufen.

villa les cèdres saint-jean-cap-ferrat (bloomberg pursuits)

Ein von @jonbstn geteilter Beitrag am

Villa "Les Cèdres": Berühmte Gäste und Nachbarn

Die Villa soll zehn Schlafzimmer, einen Ballsaal, einen Wintergarten, eine Kapelle und Stallanlagen für 30 Pferde vorweisen. Nicht zu vergessen der beeindruckende Garten voller Palmen und Zedern - nach denen das Haus benannt ist - und durch den Berühmtheiten wie Elizabeth Taylor, Richard Burton, David Niven, Charlie Chaplin und Prinz Rainier III. von Monaco geschlendert sind. Winston Churchill soll es außerdem geliebt haben, den Garten zu zeichnen. Insgesamt umfasst das Gelände 87.000 Quadratmeter.

Auch die Nachbarschaft lässt sich sehen: Mit einer Einwohnerzahl von rund 2.000 Menschen ist Saint-Jean-Cap-Ferrat ein recht beschauliches Örtchen an der Côte d'Azur - kein Wunder, dass es auch den britischen Komponisten Andrew Lloyd Webber und den Microsoft-Mitbegründer Paul Allen hierher verschlagen hat.

Auch interessant: Das Geburtshaus einer Filmlegende stand vor einigen Monaten zum Verkauf - es hat eine magische Geschichte.

Sollte die Villa ursprünglich noch teurer sein?

Zunächst war sogar von einem Kaufpreis über eine Milliarde Euro die Rede. Diese Gerüchte wurden laut dem Online-Portal Bloomberg.com dementiert. Doch bei all den Besonderheiten, die die Villa aufweist, wirkt der Preis von 350 Millionen Euro schon fast plausibel. Zum Beispiel soll die riesige Bibliothek im Haus ein seltenes Exemplar eines Buches über Flora und Fauna enthalten, welches allein schon 100.000 Euro Wert sein soll wie die Nachrichten-Seite Forbes berichtet.

Lesen Sie hier, wie sich eine Familie die Simpsons Küche nachgebaut hat.

Von Franziska Kaindl

Diese 5 Studenten-Wohnheime kann sich nicht jeder leisten

Rubriklistenbild: © Screenshot Instagram / jonbstn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.