Auf ein gutes Verhältnis

Ein Viertel der Deutschen will mehr mit den Nachbarn feiern

+
Tür an Tür: Wer mit seinen Nachbarn eine Party feiert, bekommt zu ihnen oft ein besseres Verhältnis. 25 Prozent der Deutschen spielen mit dem Gedanken. Foto: Jens Kalaene

Eine gute Nachbarschaft ist wohl den meisten Menschen wichtig. Dazu gehört vor allem Rücksichtnahme und Zusammenhalt. Viele Menschen würden auch gern gemeinsam mit ihren Nachbarn feiern. Das zeigt eine Umfrage.

Berlin (dpa/tmn) - Viele wünschen sich ein noch besseres Verhältnis zu ihren Nachbarn. 45 Prozent der Menschen in Deutschland ist es zum Beispiel ein Anliegen, dass ihre Nachbarn mehr Rücksicht nehmen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von TNS Infratest.

Mehr Sicherheit durch aufmerksame Nachbarn, die etwa das Haus im Blick behalten, wünschen sich 42 Prozent. Mehr Toleranz, Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft in der Nachbarschaft zählen für 41 Prozent. Weniger Schmutz ist 30 Prozent der Umfrageteilnehmer wichtig, weniger Streit 27 Prozent und weniger Lärm 26 Prozent.

Einigen geht auch der Austausch in der Freizeit nicht weit genug: Grundsätzlich mehr Kontakt zu ihren Nachbarn wünschen sich 29 Prozent der Befragten. Und 25 Prozent würden gerne mit den Menschen in der Umgebung mehr unternehmen und mehr Feste feiern.

Für die Umfrage im Auftrag der Deutschen Bank und der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" anlässlich des Wettbewerbs "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" wurden 1005 Bundesbürgern über 14 Jahre im August 2016 befragt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.