Dann sollten Sie handeln

Wenn dieser Zettel an der Tür klebt, ist Ihr Haus nicht sicher

Wenn die dunkle Jahreszeit beginnt, sollten Sie besonders gut auf Ihre Wohnung aufpassen. Ansonsten kann es passieren, dass eines Tages dieser Zettel an Ihrer Haustüre klebt.

Wenn es im Herbst früher dunkel wird, haben Einbrecher oft leichtes Spiel. Sowohl Mieter als auch Eigentümer sollten dann besonders gut auf die Sicherheit ihrer Wohnung achten. Auch die Polizei Mannheim macht zur Zeit darauf aufmerksam: Dazu klebt sie Zettel an Haustüren, wenn Streifenpolizisten auf gekippte Fenster, offene Terrassentüren oder auch übervolle Briefkästen an Wohnungen stoßen. 

Dabei handelt es sich um einen gut gemeinten Ratschlag, um die Bewohner über Sicherheitslücken zu informieren. Auf Twitter veröffentlichte die Mannheimer Polizei mit den Hashtags #Mängelberichte und #keinbruch ein Foto mit dem Warnhinweis:

Tatsächlich sollten Bewohner die Gefahr durch Einbrüche nicht unterschätzen. Laut dem Abschlussbericht der Bundesregierung zum Bürgerdialog "Gutes Leben in Deutschland" stieg die Zahl der Einbrüche in Deutschland kontinuierlich an. Im letzten Jahr wurden 167.000 Fälle gemeldet.

Das Sicherheits-Bewusstsein ist noch nicht in der Bevölkerung angekommen. Bei einer Online-Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur gaben 45 Prozent der Befragten an, ihre Wohnung "nicht in besonderem Maße" zu schützen. 28 Prozent haben jedoch bereits Sicherheitsvorkehrungen getroffen und zusätzliche Schlösser an Türen und Fenstern installiert.

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.