Nach Vergleich von Anbietern

Energiepreise: Gas wird günstiger - Heizöl wird teurer

+
Gute Nachrichten für Verbraucher: Die Gaspreise werden sinken.

Wer mit Gas heizt, kann sich über eine gute Nachricht freuen: Die Preise für den Energielieferanten purzeln. Um davon voll zu profitieren, sollten Verbraucher die Anbieter vergleichen.

Energiepreise: Heizen mit Gas wird günstiger

Nach Angaben des Vergleichsportals Check24 haben 123 Gasgrundversorger im Oktober ihre Preise gesenkt oder Senkungen bis spätestens 1. Januar angekündigt. Im Durchschnitt zahlen Verbraucher dadurch 6,8 Prozent weniger.

Große Preisunterschiede bei Anbietern

Ein Vergleich lohnt, denn zwischen Grundversorgern und Alternativanbietern gibt es eine große Preisspanne: Für 20.000 Kilowattstunden zahlen Kunden bei Grundversorgern derzeit im günstigsten Fall im Durchschnitt 1224 Euro. Alternativanbieter stellen hierfür 894 Euro in Rechnung.

Preis für Heizöl ist steigt weiter an

Gegenläufig ist die Entwicklung beim Heizöl: Im September kosteten 3000 Liter Heizöl im Schnitt 1460 Euro. Das sind 21 Prozent mehr als noch im Januar. Diese Entwicklung wird sich Check24 zufolge fortsetzen: Im Oktober wird der Monatsmittelwert voraussichtlich die 1500-Euro-Marke überschreiten. Wer Heizöl braucht, sollte daher jetzt seinen Tank auffüllen. Mittelfristig tendieren die Preise nach oben.

Hier finden Sie Tipps, wie Sie Heizkosten sparen können.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.