Entsorgung

Energiesparlampen: Nichts für den Hausmüll

+
Das Licht erlischt - man kann die Energiesparlampe nicht einfach in den Hausmüll werfen. Da sie Quecksilber und recyclebare Teile enthält, entsorgt man sie an speziellen Sammelstellen.

Leer oder kaputt sind sie kein Fall für den Hausmüll: Energiesparlampen enthalten giftiges Quecksilber. Sie müssen daher an Sammelstellen entsorgt werden. Auch wenn sie zerbrechen, brauchen sie eine Sonderbehandlung.

Kaputte Glüh- und Halogenlampen gehören in den Hausmüll. Energiesparlampen müssen aber extra entsorgt werden. So erklärt es die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online. Die Lampen enthalten geringe Mengen Quecksilber. Eine Sonderbehandlung ist daher auch gefragt, wenn sie zerbrechen.

Manche Teile der Lampen können außerdem recycelt werden. Verbraucher bringen die Lampen daher am besten zu einem Wertstoff- oder Recyclinghof oder geben sie an einer extra Sammelstelle ab. Die gibt es in Drogerien, Bau- oder Elektronikmärkten. Auch LED-Lampen sollten auf diesem Wege entsorgt werden, denn sie enthalten ebenfalls wertvolle, recycelbare Inhaltsstoffe.

Zerbricht eine Energiesparlampe, rät die Fördergemeinschaft Gutes Licht: Vorsorglich Fenster öffnen, um den Raum zu lüften. Splitter der Lampe am besten mit angefeuchteten Haushaltstüchern aufnehmen, alle Bruchstücke kommen in einen Plastikbeutel, der verschlossen wird.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.