Farben 2018: So bunt wird Ihre Wohnungseinrichtung

+
Welche Trend-Farben bestimmen die Wohnungseinrichtung 2018? Wir verraten sie Ihnen.

Neues Jahr, neuer Look! Viele Menschen starten mit einer Typveränderung ins noch junge Jahr. Warum dann nicht auch bei den eigenen vier Wänden – Stichwort frischer Anstrich? Wer eine neue Wohnungseinrichtung plant, sollte allerdings wissen, welche Farben 2018 im Trend liegen. Wir zeigen sie Ihnen.

Wohnungseinrichtung 2018: Grün erobert jedes Zimmer

Die Zeiten langweiliger, weißer Räume im Eigenheim sind schon lange vorbei. Mit verschiedenen Farben und Mustern geben Sie den Wänden und Ihrer Wohnungseinrichtung eine besondere Note. Passend zum Dschungel-Look, der beim Interieur immer mehr um sich greift, gibt es 2018 an dieser Farbe kein Vorbeikommen: Grün zieht wie bereits letztes Jahr in viele Zimmer ein. Dabei macht die Trendfarbe weder vor Sofas, Kissen, Betten, Stühlen noch anderen Accessoires Halt.

Sie haben die Wahl, welcher Grünton in Ihren eigenen vier Wänden dominieren soll. Entscheiden Sie sich zum Beispiel zwischen einem hellen Grün oder einem erdigen Farbton ähnlich den Tarnmustern bei Soldatenuniformen. Streichen Sie die Wände in einem Raum doch in einem schönen Olivton und kombinieren Sie dazu weichere Grünnuancen in Form von Kissen oder Bettdecken. Oder Sie entscheiden sich für ein Sofa in Grün und platzieren mehrere Pflanzen im Raum – so ergänzen sich die Farben optimal.

Alternativ bieten sich Möbel in Weiß, einem hellen Grau oder einem sanften Gelb als passender Farbton an. So schaffen Sie einen harmonischen Look.

Zweifarbige Möbel liegen im Trend

Dieses Jahr kommen Farben nicht mehr alleine, sondern im Doppelpack. Vor allem Sitzmöbel wie Sessel und Sofas punkten mit zweifarbigen Looks. Dabei sind ganz verschiedene Kombinationen möglich. Beziehen Sie etwa Sitzfläche und Rückenlehne eines Stuhls mit einer Farbe – die Rückseite mit der anderen.

Oder Sie verbinden einzelne Module Ihres Sofas, die unterschiedliche Farbtöne haben, miteinander. So erzeugen Sie Spannung – und natürlich einen Blickfang. Eine mehrfarbige Kombination, die bei Sitzmöbeln immer passt, besteht aus schwarzen Stuhlbeinen und einer grünen oder weißen Sitzfläche. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie Ihre sonstige Wohnungseinrichtung auf das zweifarbige Möbelstück abstimmen. Bilden Sie mit zurückhaltenden Farben wie Grau einen Gegenpol – so vermeiden Sie Unruhe.

Skandinavien in die Wohnung holen

Es muss nicht immer auffällig und knallig sein. Wie wäre es stattdessen mit dem beliebten skandinavischen Stil? Dieser setzt auf eine reduzierte, unaufgeregte Optik und passt daher 2018 perfekt zum urbanen Lifestyle. Das beginnt beim schlichten Möbeldesign und setzt sich bei der Farbgestaltung fort.

Im Norden dominieren bei der Wohnungseinrichtung frische Farben, um der Dunkelheit entgegen zu wirken – schließlich dauern die Winter dort viel länger als hierzulande. Daher spielt das Licht in den eigenen vier Wänden eine große Rolle. Die Raumgestaltung zielt darauf ab, die wenigen Sonnenstrahlen einzufangen und mit hellen Farben wie Weiß oder Grau zu verstärken. Zudem zitiert skandinavisches Design an allen Ecken und Enden die Natur durch organischer Formen und Materialien wie Holz oder Fell.

Orientieren Sie sich daher auch für Ihre Wohnungseinrichtung an den Markenzeichen skandinavischen Designs: helles Holz, klare Formen und freundliche Farben. Besonders angesagt ist derzeit die Kombination aus Weiß und Grau sowie Eiche als Material. Diese finden Sie perfekt umgesetzt zum Beispiel in einem weißen Vitrinenschrank aus diesem Holz oder einem Couchtisch mit grauer Tischplatte und Füßen aus Eiche. So setzen Sie den „Skandi-Style“ ideal in Ihren eigenen vier Wänden um.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.