Fehler vermeiden: Bohrmaschine auf Brusthöhe halten

+
Beim Benutzen einer Bohrmaschine kommt es auf die Körperhaltung an - je zentrierter das Gerät zur Körpermitte gehalten wird, desto sicherer die Bohrung. Foto: Susann Prautsch

Bei kleineren Arbeiten im Haus ist Eigeninitiative meist günstiger als gleich die Handwerker zu rufen. Wer jedoch auch bei einfachen Bohrlöchern oft daneben liegt, sollte ein paar grundlegende Hinweise beherzigen.

Köln (dpa/tmn) - Die Löcher sind schief oder es fehlt gar die Kraft, überhaupt mit der Bohrmaschine in die Wand einzudringen: In solchen Fällen kann der Fehler in der Körperhaltung liegen. Um Druck auszuüben hält man das Gerät am besten auf Brusthöhe, erklärt die Heimwerkerschule DIY Academy in Köln.

Dazu kann man in Schrittstellung gehen, was dafür sorgt, dass die vorhandene Körperkraft optimal ausgenutzt wird. Ein weiterer Tipp: Den Motor erst starten, wenn man die Bohrspitze senkrecht zur bohrenden Oberfläche angesetzt hat. Bevor man Kraft ausübt, braucht der laufende Bohrer Halt im Wandmaterial.

Grundwissen Bohren der DIY Academy

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.