Fleischbräune verhindern: Kalziumpräparate für Quitten

+
Quitten (Cydonia oblonga) haben von September bis November Saison. Foto: Patrick Pleul/dpa

Quitten sind für ihr gelbes Fruchfleisch bekannt. Manchmal verfärben sich einzelne Stellen, in extremen Fällen sogar das gesamte Fruchtfleisch. Wer die Verfärbung verhindern will, sollte früh vorbeugen.

Neustadt/Weinstraße (dpa/tmn) - Wenn die Quitte unter der sogenannten Fleischbräune leidet, ist sie nicht krank. Sie hat aber eine physiologischen Störung, wie die Gartenakademie Rheinland-Pfalz erklärt.

Dadurch verfärben sich einzelne Stellen oder das ganze Fruchtfleisch braun. Das Obst lässt sich aber weiterhin verarbeiten. Wechselhaftes Wetter nach der Blüte, dazu eine unregelmäßige Aufnahme von Wasser und Nährstoffen sind daran schuld. Dem können Hobbygärtner im nächsten Jahr vorbeugen, indem sie mehrfach Kalziumpräparate spritzen und die Früchte frühzeitiger ernten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.