Gartenausstellung in Berlin

Florales Feuerwerk zur IGA 2017 versprochen

+
Gondeln der Seilbahn fahren in Berlin bei einer Probefahrt in die Bergstation der Internationalen Gartenausstellung (IGA Berlin 2017) ein. 

Bald ist es soweit: Die Internationale Gartenausstellung startet in Berlin mit zahlreichen Highlights. Die Besucher erwartet neben einer wahren Blumenexplosion auch speziell angefertigte Bauten und Transportmittel.

Bonsai oder Orchideen - während der Internationalen Gartenausstellung (IGA) in Berlin-Marzahn sollen allein 28 Ausstellungen in der großen Blumenhalle präsentiert werden. "Uns erwartet ein florales Feuerwerk", sagte IGA-Geschäftsführer Christoph Schmidt in Berlin auf der Grünen Woche.

Die IGA wirbt dort mit einem eigenen Stand in der Blumenhalle. Gezeigt wird dort auch eine Kabine der Seilbahn, mit der Besucher künftig über das Gelände im Osten der Hauptstadt schweben können.

Umgeben von Plattenbauten soll die Ausstellung auf rund 100 Hektar am 13. April 2017 eröffnet werden. Dazu wird auch der neue Bundespräsident erwartet. Bis zum 15. Oktober wird mit knapp zwei Millionen Besuchern gerechnet. Laut Geschäftsführung ist der Ticket-Verkauf gut angelaufen. Demnach werden auch viele Gartenfans aus England und den Niederlanden erwartet.

Schmidt hatte bereits in einem dpa-Gespräch bekräftigt, dass der Kosten- und Zeitrahmen bei dem Riesenprojekt eingehalten werde. Aus verschiedenen Töpfen fließen demnach fast 100 Millionen Euro - davon 50 Millionen Euro für die dauerhafte touristische Infrastruktur.

Neu gebaut wurden eine Aussichtsplattform auf dem Kienberg, die Seilbahn, eine Tropenhalle und ein Besucherzentrum, Spielplätze und ein Freilufttheater. 1500 neue Bäume wie Eichen, Kiefern und Birken wurden gepflanzt. Für Farbe sollen 6000 neue Rosen und Gehölze sowie 35.000 neue Stauden sorgen. Mehr als 300.000 Blumenzwiebeln kamen in die Erde. Tulpen und Narzissen sollen zur Eröffnung blühen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.